Sepang: Alex Márquez (Kalex) ist Moto2-Weltmeister

Von Nora Lantschner
Moto2
Der neue Moto2-Weltmeister Alex Márquez

Der neue Moto2-Weltmeister Alex Márquez

Brad Binder (KTM) und Tom Lüthi (Kalex) reichten die Plätze 1 bzw. 3 in Sepang nicht, um die Entscheidung in der Moto2-WM zu verschieben: Alex Márquez kürt sich mit Platz 2 zum Weltmeister!

Pole-Setter Alex Márquez hat in Sepang den zweiten Matchball, um sich zum Moto2-Weltmeister 2019 zu küren. Der Kalex-Pilot aus dem EG 0,0 Marc VDS Team geht mit 28 Punkten Vorsprung in das vorletzte Rennen der Saison. Kann der WM-Zweite Tom Lüthi (Intact GP), der von Startplatz 5 losfährt, die Entscheidung auf das Saisonfinale in Valencia vertagen? Auch Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) rechnet sich mit 33 Punkten Rückstand noch Chancen aus. Der Sieger von Phillip Island steht auf Startplatz 3.

So lief das Moto2-Rennen in Sepang:

Start: Brad Binder gewinnt den Start, gefolgt von Alex Márquez, Nagashima, Vierge und Lüthi. Marcel Schrötter, der von Startplatz 8 losgefahren war, reiht sich zunächst auf Platz 9 ein, fällt dann aber zurück. Lowes macht in Kurve 3 einen Ausflug neben die Strecke. Bendsneyder stürzt in Kurve 15.

2. Runde: Fabio Di Giannantonio landet in Kurve 4 auf dem Boden. An der Spitze liegt Binder 0,6 sec vor Márquez, der wiederum 0,6 sec vor Nagashima liegt. Dieses Mal stürzt Bastianini in der letzten Kurve.

3. Runde: Jorge Martin stürzt in Turn 4. Lüthi schnappt sich Platz 4 von Vierge – auf Nagahsima fehlen 0,8 sec.

4. Runde: In Kurve 1 schiebt sich Vierge wieder an Lüthi vorbei, nachdem der Schweizer in Kurve 15 einen Fehler gemacht hat. Aber der WM-Zweite kann noch in derselben Runde zurückschlagen. Brad Binder geht in Kurve 14 weit, Márquez und Nagashima gehen vorbei!

5. Runde: Binder nutzt den Windschatten auf Start-Ziel und holt sich Nagashima. Den KTM-Piloten trennen 0,7 sec vom WM-Leader.

6. Runde: Binder schiebt sich wieder näher an den Spitzenreiter heran. Lüthi fehlen als Vierter 1,5 sec auf die Spitze. Lokalmatador Norrodin stürzt in Kurve 4.

7. Runde: Binder hängt am Hinterrad von Márquez, der aber einen Angriff abwehren kann. Nagashima und Lüthi finden den Anschluss an die Spitzengruppe!

8. Runde: Binder schiebt sich in Kurve 1 an Márquez vorbei, es kommt zur Berührung. Schreckmoment für Nagashima, Lüthi kommt vorbei und ist neuer Dritter. Chantra stürzt.

9. Runde: Die Spitze zieht sich etwas auseinander: Binder hat 0,6 sec Guthaben auf Márquez, Lüthi liegt 0,9 sec hinter dem WM-Leader, der sich mit diesem Ergebnis den Titel sichern würde. Manzi stürzt in Kurve 2.

Zur Halbzeit belegt Schrötter Platz 11, Aegerter liegt auf 17 und Raffin auf 21. Öttl und Tulovic finden sich auf den Rängen 23 und 24 wieder.

11. Runde: Binder macht einen Fehler, aber er liegt immer noch 0,7 sec vor Márquez. Lüthi kann sich nur sehr langsam näher an den WM-Leader schieben.

12. Runde: Die Abstände an der Spitze sind unverändert.

13. Runde: Bezzecchi stürzt in Kurve 2.

14. Runde: Fünf Runden vor Schluss wächst der Vorsprung von Binder auf mehr als eine Sekunde an. Lüthi kann nicht entscheidend näher kommen. Lowes fährt auf das Hinterrad von Gardner auf und stürzt.

15. Runde: Márquez verkürzt auf Binder, Lüthi kann die Lücke nicht schließen.

16. Runde: Drei Runden vor Schluss führt Binder 0,7 sec vor Márquez, weitere 0,5 sec dahinter folgt Lüthi.

17. Runde: Lüthi kämpft, aber die Lücke wird nicht kleiner.

Letzte Runde: Die Abstände lassen an der Spitze keine Angriffe mehr zu, Binder siegt vor Márquez und Lüthi. Damit ist der Kalex-Pilot aus dem Marc VDS Team Weltmeister! Für den Moto3-Weltmeister von 2014 ist es der zweite Titel.

Binder feiert nach Spielberg, Aragón und Phillip Island seinen vierten Saisonsieg, Lüthi steht in seinem 200. Moto2-Rennen zum dritten Mal in Folge auf dem Podest.

Schrötter beendet den Malaysia-GP auf Platz 9, Aegerter holt als 15. einen WM-Punkt.

Moto2-Ergebnis, Sepang: 1. Binder. 2. Márquez. 3. Lüthi. 4. Vierge. 5. Navarro. 6. Lecuona. 7. Baldassarri. 8. Nagashima. 9. Schrötter. 10. Marini. 11. Fernandez. 12. Bulega. 13. Pasini. 14. Gardner. 15. Aegerter. 16. Locatelli. 17. 18. Ekky Pratama. 19. Roberts. 20. Raffin. 21. Öttl. 22. Tulovic. 23. Cardelus. 24. Bastianini.

Moto2-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen: 1. Alex Márquez 262 Punkte (Weltmeister). 2. Binder 234. 3. Lüthi 230. 4. Navarro 210. 5. Fernandez 197. 6. Marini 182. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 101. 10. Bastianini 95. 11. Lecuona 90. 12. Martin 83. 13. Nagashima 78. 14. Gardner 76. 15. Vierge 72. 16. Lowes 60. 17. Bulega 48. 18. Locatelli 46. 19. Pasini 30. 20. Manzi 26. Ferner: 23. Aegerter 15. 26. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
92