Moto2

Augusto Fernandez: «Passen wirklich gut zueinander»

Von - 27.11.2019 10:45

Nach dem zweitägigen Privattest in Valencia sind die beiden MarcVDS-Piloten Augusto Fernandez und Sam Lowes zufrieden mit dem neuen Kalex-Chassis. Die beiden Teamkollegen drehten zusammengerechnet 300 Runden.

Die spanischen Wettergötter meinten es gut mit dem MarcVDS-Team, das auf dem Circuit Ricardo Tormo einen zweitägigen Privattest mit dem neuen Kalex-Chassis absolvierte. Das Debüt verlief für Augusto Fernandez und Sam Lowes nach Wunsch, wie das Duo nach insgesamt 300 Umläufen und knapp 1200 Testkilometern erklärte.

Fernandez arbeitete erst an der Sitzposition, danach widmete er sich der Suche nach einem guten Basis-Setup. Der 22-Jährige erklärte nach 152 Runden sichtlich zufrieden: «Ich bin sehr glücklich. Ich habe in diesen zwei Tagen mit dem Team die Arbeitsweise diskutiert und wir passen wirklich gut zueinander. Ich kenne nun meine Crew und das Bike besser und wir arbeiten wirklich gut zusammen. Alles ging ganz schnell, weil sie noch einen Fahrer brauchten. Als das Angebot kam, musste ich einfach zugreifen.»

«Es war ein sehr positiver Test, bei dem wir mit einer guten Basis eine vielversprechende Ausgangslage gefunden haben, gerade heute haben wir einen guten Fortschritt erzielt. Wir kommen langsam, aber stetig voran», fügte der dreifache GP-Sieger an. «Die Schritte sind klein, aber sicher. Ich denke, wir gehen das auf die richtige Art und Weise an und mit jeder Ausfahrt wuchs mein Vertrauen ins Bike. Zum Schluss konnten wir einige konkurrenzfähige Zeiten fahren, und das ist der beste Beweis dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind.»

Lowes umrundete den 4,005 km langen Kurs insgesamt 148 Mal und fasste zusammen: «Nachdem uns in Jerez der Regen in die Quere gekommen war, konnte ich es nicht erwarten, wieder aufs Bike zu steigen. Das Feeling war wirklich gut und die Arbeitsweise des Teams hat einen starken Eindruck bei mir hinterlassen. Ich fühlte mich willkommen und ich hatte vom ersten Augenblick an das Gefühl, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen.»

«Wir haben viele Dinge ausprobiert und ich denke, wir sind auf einem guten Weg», fügte der 29-jährige Brite an. «Wir haben auch den neuen Dunlop-Vorderreifen getestet und obwohl er sich deutlich von seinem Vorgänger unterscheidet, gefiel er mir sehr. Insgesamt war es ein sehr positiver Test und ich bin wirklich zufrieden mit der Arbeit, die wir hier geleistet haben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 10.12., 07:30, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 10.12., 08:35, Sky Discovery Channel
Offroad Survivors
Di. 10.12., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Di. 10.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Di. 10.12., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 10.12., 11:05, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 12:50, Motorvision TV
On Tour
Di. 10.12., 13:40, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 10.12., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm