Katar, Moto2, Rennen: Triumph für Bradl

Von Esther Babel
Moto2
Stefan Bradl rockt die Wüste

Stefan Bradl rockt die Wüste

Stefan Bradl startet mit einem Sieg in die Moto2-WM-Saison. Tom Lüthi ergattert Rang 3, Punkte für Aegerter und Neukirchner.

Stefan Bradl vom Team Viessmann Kiefer hatte sich in Katar für den ersten Moto2-GP der WM-Saison 2011 den besten Startplatz gesichert. Die erste Pole-Position seiner Karriere. Knapp hinter ihm der aktuellen 125er-Weltmeister Marc Marquez, der als einziger der Top-Piloten einen weicheren Vorderreifen wählte. Alle anderen vertrauen auf die härtere Variante.

Den Start gewinnt Bradl, gefolgt vom Schweizer Tom Lüthi, Landsmann Dominque Aegerter ist nach der ersten Runde 14., Max Neukirchner vom MZ-Team ist auf Platz 15 unterwegs, Teamkollege Anthony West auf Platz 33, drei Plätze hinter dem Schweizer Randy Krummenacher.

Stefan Bradl leistet auf seiner Kalex ganze Arbeit und setzt sich Meter für Meter von den Verfolgern ab. Lüthi duelliert sich unterdessen heftig mit Yuki Takahashi vom Team Gresinin Moto2. Jules Cluzel (Forward Racing) schaut sich das Geplänkel als Vierter an. Marquez versucht sich nach einem miesen Start nach vorne zu arbeiten und fliegt in der fünften Runde per Highsider ab. Nach sechs Runden hat sich auch noch Andrea Iannone zur Verfolgertruppe um Lüthi dazu gesellt. Pech hat dagegen MZ-Pilot West. Der Australier stürzt.

Zur Halbzeit führt Kalex-Pilot Bradl souverän mit knapp fünf Sekunden Vorsprung. Tom Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) vergnügt sich mit Iannone und Takahashi im Kampf um Platz 2. Aegerter vom Team Technomag-CIP ist mit Platz 15 auf Punktekurs. Neukirchner müht sich hinter Supersport-Weltmeister Kenan Soufuoglu auf Platz 21, Krummenacher ist auf Platz 27 unterwegs.

Während Bradl konzentriert seine Runden zieht, rüsten sich Iannone, Takahashi, Lüthi und Alex de Angelis ((JIR Moto2) für den Schlussspurt. Flüchten kann keiner der Piloten aus der Vierertruppe so wirklich. Bei noch zwei zu fahrenden Runden hat sich Neukirchner auf Platz 15 nach vorne gearbeitet.

Bradl gewinnt souverän. Platz 2 erkämpft sich Iannone, Lüthi ringt Takahashi in der letzten Runde nieder und holt sich Platz 3.

Aegerter ergattert mit Platz 13 drei WM-Punkte, zwei Plätze dahinter landet bei seinem ersten Moto2-WM-Lauf Max Neukirchner und freut sich über seinen ersten Punkt. Krummenacher wird 27.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE