Jerez-Test: Tom Lüthi überzeugt

Von Matthias Dubach
Moto2
Tom Lüthi fuhr am ersten Tag die Bestzeit

Tom Lüthi fuhr am ersten Tag die Bestzeit

Am ersten Tag der letzten offiziellen Wintertests dieser Saison in Jerez gab es am Suter-Fahrer aus dem Interwetten-Team kein Vorbeikommen.

Der Schweizer Moto2-Fahrer Tom Lüthi war bereits bei den bisherigen Tests in Valencia und Jerez jeweils in der Spitzengruppe dabeigewesen. Nun am ersten Tag des letzten IRTA-Tests dieses Jahres schnappte sich der Interwetten-Suter-Pilot die Bestzeit, an der es wenig zu rütteln gab. Denn erstmals werden die Rundenzeiten offiziell gemessen, bei Lüthis Bestzeit blieb die Uhr bei 1:42,627 min stehen.

Damit distanzierte der 125-ccm-Weltmeister von 2005 Takaaki Nakagami um 0,226 sec, der Japaner bestätigte wie Italtrans-Teamkollege Claudio Corti den Aufwärtstrend nach dem Wechsel von Suter- zu Kalex-Chassis.

Die mit Spannung erwartete Rückkehr von Marc Márquez in den Kreis seiner Gegner endete am ersten Tag mit Rang 4. Der 19-jährige Spanier büsste 0,453 sec auf Suter-Markenkollege Lüthi ein.

Erstmals in diesem Jahr setzten die Teams die offiziellen Moto2-Einheitsmotoren von Honda ein: die ersten zwölf Fahrer platzierten sich innerhalb einer Sekunde. Mit den von Geo Technology vorbereiteten Triebwerken dürfen nicht mehr als 56 Runden pro Tag drehen, einige Piloten mussten deshalb auf die letzte Stunde, in der die Strecke nicht mit der Moto3-Klasse geteilt wurde, ganz verzichten.

Der Schweizer Dominique Aegerter (Technomag-CIP-Suter) erreichte Platz 19: «Ich muss noch mehr an das Limit gehen.» Max Neukirchner aus dem Kiefer-Racing-Team büsste 1,519 sec auf die Bestzeit ein. Randy Krummenacher stürzte nach 17 Runden. Das Grand Prix Team Switzerland baute die Kalex mit einem neuen Motor ganz neu für den nächsten Tag auf, der unverletzt gebliebene Schweizer (Rang 27, +2,095 sec) wird morgen mit dem Testprogramm weiterfahren.

Die gesamten Resultate des ersten Tages gibt es hier:
http://www.motogp.com/en/TestResults/Moto2+Jerez+Test+2012

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 10:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 11:00, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 01.08., 12:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 13:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 01.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 14:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
3DE