Roberto Rolfo ist nicht mehr GP-Fahrer

Von Matthias Dubach
Moto2
Roberto Rolfo ist nicht mehr GP-Pilot

Roberto Rolfo ist nicht mehr GP-Pilot

Ab dem nächsten Rennen in Misano fährt der Japaner Tomoyoshi Koyama für Technomag-CIP in der Moto2-WM.

Der Italiener Roberto Rolfo gewann 2010 den Sepang-Moto2-GP, fuhr 2011 mangels Alternativen Superbike-WM und kehrte 2012 bei Technomag-CIP als Moto2-Pilot zurück. Aber er enttäuschte auf der ganzen Linie. In den bisherigen elf Rennen holte Rolfo keinen einzigen Punkt, seine beste Ergebnisse waren zwei 16. Ränge.

Nun ist für Rolfo die Saison vorzeitig beendet, Technomag-CIP ersetzt ihn ab dem Misano-GP durch den Japaner Tomoyoshi Koyama. Dieser hatte 2007 auf KTM einen 125-ccm-GP gewonnen und bereits letztes Jahr bei Technomag für drei Rennen ausgeholfen, als Kenan Sofuoglu verletzt war.

Laut offizieller Darstellung des Teams hat sich Rolfo selber zurückgezogen. Teambesitzer Alain Bronec: «Roberto hat einen Entscheid getroffen, der ihm sicherlich nicht leicht gefallen ist. Wir respektieren dies und wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft. Um den vakanten Platz neu zu besetzen, haben wir beschlossen auf einen Rennfahrer zu setzen, den wir bereits gut kennen und der sich seinerseits im GP-Sport auskennt.»

Der 32-jährige Rolfo war der älteste Fahrer im Feld und kam mit der rasanten Weiterentwicklung der Moto2-Klasse nicht zurecht. In dieser Saison wechselte er mehrmals zwischen 2011er und dem neuen 2012-Chassis von Hersteller Suter hin- und her, an den vor allem auch im Vergleich zu Teamkollege Dominique Aegerter änderte sich am grossen Rückstand nichts.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
8AT