Offiziell: Xavier Siméon wechselt zu Gresini

Von Otto Zuber
Moto2
Wieder ein Teamwechsel: Xavier Siméon tritt 2014 für Gresini an

Wieder ein Teamwechsel: Xavier Siméon tritt 2014 für Gresini an

Nach Moriwaki, Tech3 und Kalex wechselt der Belgier Xavier Siméon für 2014 erneut die Motorradmarke und wird im Team Federal Oil Gresini eine Suter steuern.

Der Wechsel bahnte sich seit längerer Zeit an, nun wurden die Verträge unterschrieben: Xavier Siméon verlässt wie sein Teamkollege Marcel Schrötter das spanische SAG-Team und dockt in der Mannschaft von Ex-Weltmeister Fausto Gresini an. Der 24-jährige Belgier unterschrieb einen Einjahresvertrag für die Saison 2014, er wird in den Farben des indonesischen Mineralöl-Multi Federal Oil antreten.

Gresini und der Hauptsponsor haben sich damit nach einem Jahr wieder vom Experiment verabschiedet, einen Indonesier auf dem Motorrad haben zu müssen. Doni Tata Pradita holte zwar in Australien seinen ersten WM-Punkt, aber der mässig talentierte Asiate war zuverlässig in den hinteren Regionen der Ranglisten zu finden.

Letztes Jahr holte Gino Rea für Federal Oil Gresini wenigstens einen Podestplatz, nun soll Siméon daran anknüpfen. Der Belgier stand dieses Jahr im Regen-GP von Le Mans als Dritter auf dem Treppchen und erzielte auf dem Sachsenring die Pole-Position, er belegt vor dem WM-Finale in Valencia den zwölften Gesamtrang, es ist seine beste Moto2-Saison seit dem Einstieg in diese Klasse 2010.

Siméon wird in seinem fünften Moto2-Jahr bereits auf der vierten Marke unterwegs sein. Nach Moriwaki, Tech3 und aktuell Kalex bekommt er bei Gresini eine Suter. Der italienische Ex-Weltmeister wollte deshalb ursprünglich einen Suter-erfahrenen Mann verpflichten und fragte auch bei Dominique Aegerter an. Aber der Markt war ausgetrocknet, Siméon war das Höchste der Gefühle.

Der zweite Platz im Moto2-Team wurde bisher von Thai Honda unterstützt, Thitipong Warokorn löste Mitte Jahr Ratthapark Wilairot als Fahrer ab. Für nächstes Jahr steht noch kein Pilot fest.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 1. Freie Training
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE