Sandro Cortese (6.): «Ich bin extrem happy»

Von Matthias Dubach
Moto2

Trotz eines verkürzten letzten Testtages in Jerez konnte der Kalex-Pilot eine zufriedene Bilanz ziehen. Cortese war beim zweiten IRTA-Test ein beständiger Top-Ten-Fahrer.

Der Tag begann spät und hörte früh auf – aber er endete mit einem starken sechsten Rang für Sandro Cortese. Der Kalex-Pilot musste sich am Vormittag wie alle Piloten beim IRTA-Test wegen dichten Nebels gedulden, ehe der letzte Tag in Angriff genommen werden konnte. Danach waren die Bedingungen so gut, dass das Dynavolt-IntactGP-Team vorzeitig aufhören musste, weil das Kontingent an der geeigneten Reifenmischung schon aufgebraucht war.

Mit seiner Zeit von 1:42,850 min konnte sich Cortese auf Rang 6 der Donnerstags-Rangliste einreihen, was gleichzeitig auch die sechste Position auf der Tabelle des ganzen Tests bedeutete. «Es war ein sehr guter Test. Ich bin extrem happy mit unserer Arbeit, die wir über die drei Tage geleistet haben. Wir haben uns jeden Tag konstant gesteigert und sind sturzfrei geblieben. Wir mussten leider frühzeitig aufhören, weil wir keine Reifen mehr zur Verfügung hatten, mit denen wir arbeiten konnten. Trotzdem war es eine sehr gute Zeit», zog Cortese Bilanz.

Cortese erschien an allen drei Tagen in den Top-Ten und sagte weiter: «Ich freue mich jetzt auf den letzten Test im März, bevor es dann nach Doha geht. Wir haben unsere Testarbeit noch nicht ganz abgeschlossen, aber ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg. Wir konnten den Test in den Top-Ten beenden und haben uns dort gut etabliert.»

Auch Teamchef Jürgen Lingg strahlte: «Wir haben uns tatsächlich jeden Tag gesteigert, das soll ja auch das Ziel sein. Damit sind wir ganz zufrieden. Mit den harten Reifen noch bis ganz zum Schluss zu fahren, hätte keinen Sinn gemacht. Sandro hat auch wirklich einen müden Eindruck gemacht. Wir haben alles probiert, was wir wollten, wie Variationen mit der Schwinge und mit der Gabel. Es hat sich auch klar herausgestellt, was am besten funktioniert. Wir sind super happy mit dem Test.»

Die kombinierte Zeitenliste Moto2 vom Jerez-Test:

Pos. Fahrer Zeit Diff. Session
1. Mika Kallio (FIN/Kalex) 1.42,169 Tag 3, S3
2. Tito Rabat (E/Kalex) 1.42,233 0,064 Tag 3, S2
3. Thomas Lüthi (CH/Suter) 1.42,254 0,085 Tag 3, S2
4. T. Nakagami (J/Kalex) 1.42,465 0,296 Tag 3, S3
5. Alex De Angelis (RSM/Suter) 1.42,847 0,678 Tag 3, S2
6. Sandro Cortese (D/Kalex) 1.42,850 0,681 Tag 3, S2
7. Sam Lowes (GB/Speed Up) 1.42,851 0,682 Tag 3, S2
8. Lorenzo Baldassarri (I/Suter) 1.42,923 0,754 Tag 3, S2
9. Xavier Simeon (B/Suter) 1.42,925 0,756 Tag 3, S3
10. Simone Corsi (I/Forward Klx) 1.43,014 0,845 Tag 3, S2
11. Julian Simon (E/Kalex) 1.43,020 0,851 Tag 3, S3
12. Jonas Folger (D/Kalex) 1.43,033 0,864 Tag 3, S3
13. Franco Morbidelli (I/Kalex) 1.43,181 1,012 Tag 3, S2
14. Marcel Schrötter (D/Tech 3) 1.43,209 1,040 Tag 3, S2
15. Johann Zarco (F/Caterham Suter) 1.43,216 1,047 Tag 2, S2
16. Maverick Viñales (E/Kalex) 1.43,226 1,057 Tag 2, S1
17. Nico Terol (E/Suter) 1.43,245 1,076 Tag 3, S2
18. Axel Pons (E/Kalex) 1.43,272 1,103 Tag 3, S2
19. Mattia Pasini (I/Forward Klx) 1.43,291 1,122 Tag 3, S2
20. Alex Mariñelarena (E/Tech 3) 1.43,367 1,198 Tag 3, S3
21. Luis Salom (E/Kalex) 1.43,389 1,220 Tag 2, S3
22. Dominique Aegerter (CH/Suter) 1.43,401 1,232 Tag 3, S3
23. Jordi Torres (E/Suter) 1.43,537 1,368 Tag 3, S3
24. Anthony West (AUS/Speed Up) 1.43,636 1,467 Tag 3, S1
25. Louis Rossi (F/Kalex) 1.43,669 1,500 Tag 3, S2
26. Josh Herrin (USA/Caterham Suter) 1.43,732 1,563 Tag 2, S3
27. Hafizh Syahrin (MAL/Kalex) 1.43,773 1,604 Tag 3, S3
28. Randy Krummenacher (CH/Suter) 1.43,961 1,792 Tag 3, S3
29. Tetsuta Nagashima (J/Tsr) 1.44,527 2,358 Tag 3, S2
30. Roman Ramos (E/Speed Up) 1.44,530 2,361 Tag 2, S2
31. Thitipong Warokorn (T/Kalex) 1.44,682 2,513 Tag 3, S3
32. Azlan Shah (MAL/Kalex) 1.44,693 2,524 Tag 2, S2
33. Robin Mulhauser (CH/Suter) 1.45,254 3,085 Tag 3, S2

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 11:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
So. 12.07., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 12:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
So. 12.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
So. 12.07., 12:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 12.07., 12:15, Sport1
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 12.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 12.07., 12:40, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 12.07., 13:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
» zum TV-Programm
24