Sensation: Erstes Podest für Rookie Jonas Folger!

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Im Rennen der Moto2-Klasse triumphierte MarcVDS-Pilot Mika Kallio. Doch der eigentliche Star war Rookie Jonas Folger auf Rang 3. Dominique Aegerter holte souverän den zweiten Platz.

In der Startaufstellung der Moto2-Klasse befanden sich fünf deutschsprachige Fahrer unter den Top-10: Sandro Cortese, Tom Lüthi, Dominique Aegerter, Jonas Folger und Marcel Schrötter. Aspar-Pilot Nico Terol nahm nach seinem schweren Sturz im FP3 nicht am Moto2-Rennen teil, er verletzte sich an der Hüfte.

Den Start in das erste Europarennen 2014 entschied Mika Kallio für sich und führte das Feld durch Kurve 1. Doch Dominique Aegerter legte erneut einen Blitzstart hin und schob sich auf Rang 2. Dahinter folgten Tom Lüthi, Jonas Folger und Luis Salom. Sandro Cortese fiel auf Platz 7 zurück. Marcel Schrötter reihte sich als 13. ein.

Rookie Jonas Folger schob sich an Tom Lüthi vorbei auf Rang 3. Kallio (Kalex) führte also vor Aegerter (Suter), Folger (Kalex), Salom (Kalex), Lüthi (Suter), Corsi (Forward KLX) und WM-Leader Rabat (Kalex).

Mika Kallio eröffnete in den ersten zwei Runden eine Lücke von 0,8 sec zu Aegerter, Folger, Salom, Corsi, Rabat und Lüthi. Sandro Cortese lag auf Rang 10. In den nächsten beiden Runden vergrößerte sich Kallios Vorsprung auf 1,3 sec. Auch Aegerter und Folger hatten bereits 1,5 sec Vorsprung auf die Verfolger Salom und Rabat.

In Runde 5 stürzte Lorenzo Baldassarri und wurde mit Schulterschmerzen in das Medical Centre gebracht. Währenddessen führte Kallio mit 1,5 sec Vorsprung auf Aegerter und Folger. Dahinter folgten Salom, Rabat, Corsi, Lüthi, Viñales, Siméon und Cortese. Schrötter lag auf Rang 13.

Louis Rossi und Sam Lowes stürzten in Runde 9. Lowes nahm das Rennen wieder auf. Mika Kallio führte 1,4 sec vor Dominique Aegerter, der nun 0,7 sec Vorsprung auf Rookie Jonas Folger hatte. Auch Folger, der erst sein viertes Moto2-Rennen bestritt, lag bereits 3,8 sec vor WM-Leader Tito Rabat.

Rabat rückt zu Jonas Folger auf

Tito Rabat knabberte Zehntel um Zehntel von Jonas Folgers Vorsprung ab. In Runde 11 endete auch Tech3-Pilot Marcel Schrötters Rennen im spanischen Kiesbett. Mika Kallio lag 1,3 sec vor seinen Verfolgern.

Zehn Runden vor Schluss: Mika Kallio bildete noch immer die Spitze des Moto2-Feldes und fuhr 1,1 sec vor Dominique Aegerter, der 1,8 sec vor Folger lag. Kalex-Pilot Jonas Folger hielt sich 2,5 sec vor Rabat, der jedoch pro Runde bis zu 0,4 sec zum Bayern aufholte. Tom Lüthi und Sandro Cortese belegten die Plätze 8 und 9. Eine Runde später stürzte Simone Corsi, nahm das Rennen jedoch wieder auf. Sieben Runden vor Schluss ging Sam Lowes erneut zu Boden.

Noch fünf Runden: Kallio führt 1,6 sec vor Aegerter. Tito Rabat liegt noch 2,3 sec hinter Jonas Folger, der seinem ersten Moto2-Podium entgegenfährt. Dahinter folgen Luis Salom, Maverick Viñales, Xavier Siméon, Tom Lüthi und Sandro Cortese.

Letzte Runde: An der Spitze ist alles klar: Mika Kallio führt souverän vor Dominique Aegerter, der mit Rang 2 sein bisher bestes Ergebnis erzielte. Auch Jonas Folger konnte sich Tito Rabat vom Leib halten und feierte in seinem erst vierten Moto2-Rennen seinen ersten Podestplatz! Takaaki Nakagami stürzte noch im letzten Umlauf.

Hinter den Top-3 folgten WM-Leader Tito Rabat, Maverick Viñales, Luis Salom und Xavier Siméon. Sandro Cortese sichert sich Rang 9 vor Tom Lüthi. Randy Krummenacher und Robin Mulhauser erreichten die Plätze 15 und 27.

Für das MarcVDS-Team ist es der dritte Moto2-Sieg im vierten Rennen.

Folger erklärte nach dem Rennen: «Ich habe alles gegeben. Vor allem in den letzten Runden habe ich gepusht, weil ich sah, dass Tito aufholt. Wir haben einen guten Job gemacht und ich bin sehr stolz darauf.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE