Aragón: Jonas Folger hat WP Suspension getestet

Von Günther Wiesinger
Moto2
Jonas Folger in Le Mans: Vorläufig noch auf Öhlins

Jonas Folger in Le Mans: Vorläufig noch auf Öhlins

Erst jetzt in Le Mans ist durchgesickert, dass Jonas Folger auf seiner AGR-Kalex letzte Woche in Aragón Produkte von WP Suspension getestet hat. Was steckt dahinter?

Das AGR-Team des spanischen TV-Kochs Karlos Arguiñano erlebte beim Le Mans-GP seinen bisherigen Höhepunkte: Pole-Position beim fünften Moto2-Rennen von Jonas Folger.

Das recht junge GP-Team, das mit vollem Namen Arguiñano & Ginés Racing heisst, wobei der ehemalige Teamteilhaber und AGR-Sportdirektor Ginés Guirado am 20. Oktober 2012 an Krebs gestorben ist, mühte sich im Vorjahr noch mit Speed-up-Bikes und den Fahrern Alberto Moncayo und Steven Odendaal durch die Saison.

Für 2014 wurde zünftig aufgerüstet, es wurden neue Kalex-Maschinen gekauft, die Fahrerpaarung lautet jetzt Jonas Folger und Axel Pons.

Aber die AGR-Truppe und Folgers Crew-Chief Fausto Bencivenni sind mit ihrem Latein noch nicht am Ende.

Selbst nach dem grandiosen dritten Platz von Jonas Folger beim Jerez-GP legten die Spanier die Hände nicht in den Schoss, sondern gingen zum privaten Test ins MotorLand Aragón.

Dort wurde der Moto2-Rundenrekord von Marc Márquez aus 2011 nach 105 Testrunden in zwei Tagen um eine Sekunde unterboten. Folger schaffte eine Bestzeit von 1:52,9 min.

Jetzt ist die Ursache dieses Tests durchgesickert: Jonas Folger hat statt der Öhlins-Federelemente erstmals Vordergabeln und Federbeine von WP Suspension ausprobiert.

Diese Firma gehört zum KTM-Konzern von Stefan Pierer und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. WP Suspension hat in der Moto3 mit KTM zwei WM-Titel (Sandro Cortese 2012 und Maverick Viñales 2013) gewonnen und dazu die letzten 25 WM-Rennen hintereinander.

WP Suspension wollte bereits 2013 in der Moto2 mit dem Dynavolt Intact GP-Team (Cortese) Fuss fassen, auch Iodaracing-MotoGP-Pilot Danilo Petrucci testete die Produkte beim Misano-Montag-Test auf der Suter-BMW. Aber wie bei Cortese kamen keine Renneinsätze zustande.

In diesem Jahr fahren die Teams Technomag CarXpert (Aegerter Mulhauser) und Caterham Racing (Zarco, Herrin) mit WP Suspension. In Texas fuhren Zarco und Aegerter von den Startplätzen 2 und 3 weg, Aegerter hat schon zwei Podestplätze damit erzielt.

Momentan wird zwischen AGR und WP Suspension noch über Vertragsdetails verhandelt, es geht um Support-Verträge und weitere finanzielle Einzelheiten. Die KTM-Connection von Folger hat Tradition: Er fuhr schon in der MotoGP Academy eine Werks-KTM, dann durfte er Randy Krummenacher 2008 auf der Werks-KTM bei den Rennen in Indy und Motegi ersetzen. Von August 2012 bis Ende 2013 steuerte Jonas eine Kalex-KTM aus dem Mapfre-Team von Aspar Martinez.

Ob die AGR-Truppe während der Saison auf WP-Suspension umsteigt, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm