Jonas Folger: Gelingt das nächste Spitzenergebnis?

Von Oliver Feldtweg
Moto2
JOnas Folger auf der AGR-Kalex

JOnas Folger auf der AGR-Kalex

Zwei dritte Plätze in Jerez und Mugello, die Pole-Position in Le Mans, WM-Rang 7, das ist die höchst erfreuliche Bilanz von Moto2-Rookie Jonas Folger. In Barcelona will er in die Top-5.

Der Catalunya-GP weckt bei Jonas Folger ganz besondere Erinnerungen und Erwartungen. Nicht nur, weil der 20-jährige Bayer nach dem starken dritten Rang in Mugello in Hochform zum siebten Saisonrennen kommt, sondern weil Barcelona sein zweites Heimrennen und auch das seines AGR-Teams ist.
Darüber hinaus verlief Der Dunlop-Test am Dienstag nach dem Rennen in der Toskana äußerst erfolgreich und vielversprechend. Bei dieser Gelegenheit blieb der Kalex-Pilot und WM-Siebte reihenweise unter dem offiziellen Rundenrekord.

Da Barcelona ein ähnlich schnelles und flüssiges Streckenlayout wie Mugello hat, ist der Draufgänger zuversichtlich und will am Sonntag wieder unter den ersten Fünf kommen.

Jonas Folger (Team Argiñano & Gines Racing) wohnt seit Juli 2013 nur rund 30 Minuten vom Circuit entfernt in der Näghe von Girona. «Ich konnte hier wegen der Handgelenksverletzung im vergangenes Jahr nicht starten. Somit ist es eine Weile her, dass ich auf dieser schönen Piste gefahren bin. Schon alleine deswegen freue ich mich umso mehr auf dieses Wochenende, es ist wie mein zweites Heimrennen», erklärte Folger. «Die Stimmung im Team ist nach dem starken Mugello-GP natürlich besonders gut. Wir werden alles unternehmen, um diese Form beizubehalten. Mugello hat gezeigt, ldass mir schnelle Rennstrecken liegen. Und der Test in der Vorwoche in Italien hat wertvolle Erkenntnisse gebracht. Mit jeder Session lernen wir das Gesamtpaket besser kennen; das Gleiche gilt natürlich auch für das neue WP-Fahrwerk, das wir mehr und mehr verstehen und dadurch beim Set-up verfeinern können. Das alles stimmt mich sehr zuversichtlich für dieses Wochenende.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE