Jonas Folger (Rang 5): Hitze, Rutscher, Zuversicht

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Jonas Folger gab alles: fünfter Startplatz auf der AGR-Kalex

Jonas Folger gab alles: fünfter Startplatz auf der AGR-Kalex

Jonas Folger hat 2014 als Moto2-Rookie schon zwei dritte Plätze erbeutet. Er zählt auch in Barcelona zu den Podestkandidaten.

Bei schwierigen Verhältnissen und gewaltiger Hitze qualifizierte sich Jonas Folger für den fünften Startplatz und schuf sich damit eine gute Ausgangsposition für den Gran Premi de Catalunya.

Die andauernde Hitzewelle im Norden Spaniens diktierte auch am zweiten Trainingstag das Geschehen auf dem 4,727 Meter langen Circuit de Barcelona-Catalunya.

Jonas Folger stellte die Kalex-Moto2-Maschine des Teams Argiñano & Gines Racing auf Startplatz 5, mit einer Zeit von 1:47,444 min büsste er 0,875 sec auf Tito Rabat ein.

«Mein Startplatz in der zweiten Reihe ist sicher eine gute Ausgangsposition. Daher bin ich mit diesem Qualifying absolut zufrieden», versicherte der 20-jährige Bayer. «Die Session war eine der schwierigeren. Wegen den extrem heißen Bedingungen war es nicht einfach, ans Limit zu gehen. Noch dazu hatte ich in der Anfangsphase gleich einen fürchterlichen Rutscher, der mir das Vertrauen geraubt hat. Es dauerte danach eine Weile, bis ich wieder besser in Schwung gekommen bin. Dazu hatten wir eine gravierende Änderung an der Geometrie vorgenommen, was es erschwerte, ein gutes Gefühl für das Motorrad aufzubauen. Im Nachhinein hat sich diese Maßnahme jedoch positiv ausgewirkt. Meine letzte Runde war bis zum letzten Sektor sehr stark, aber in diesem Abschnitt bin ich auf einen langsameren Fahrer aufgelaufen und habe in den letzten drei Kurven keinen Weg vorbeigefunden. Schade um diese Runde. Trotzdem blicke ich dem Rennen optimistisch entgegen, da ich einen guten Rhythmus habe und starke Rundenzeiten fahren kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE