Moto2-WM: 23 Kalex und eine zweite Suter?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Randy Krummenacher bei JiR: Erhält er eine Kalex?

Randy Krummenacher bei JiR: Erhält er eine Kalex?

2014 traten in der Moto2-WM zwölf Fahrer auf Suter an und 14 auf Kalex. 2015 bahnt sich ein arges Ungleichgewicht zuguntsten von Kalex an. Immerhin ist jetzt von einer zweiten Suter die Rede.

Bisher sind in der Moto2-Weltmeisterschaft 2015 nicht weniger als 21 Fahrer fix auf Kalex gemeldet, das AGT-Team von Gino Rea stösst aller Voraussicht nach noch dazu, auch das Japan Italy Racing-Team (JiR) von Luca Montiron will von den Plänen abweichen und eventuell noch eine Kalex für Randy Krummenacher bestellen. «Kalex ist weiter eine Option», erklärte Teambesitzer Montiron am Wochenende gegenüber SPEEDWEEK. Mit Suter verhandelt er nicht,

Ursprünglich wollte JiR 2015 mit japanischen Chassis von NTS oder TSR fahren. Jahrelang hatte Montiron ab TSR gesetzt, bis Ende 2013 hatte er die Namensrechte dafür an den kleinen italienischen Hersteller MotoB verkauft, was bei einer Partnerschaft mit Suter oder Kalex wohl nicht möglich gewesen wäre.

Es ist also vorstellbar, dass bei Kalex die Anzahl der Bikes in der Moto2-WM gegenüber 2014 von 14 auf 23 steigt.

Beim Schweizer Hersteller Suter Racing Technology hingegen droht das Aufgebot von zwölf auf ein Motorrad abzustürzen. Bisher ist nur Florian Alt im Iodaracing-Team auf Suter angemeldet.

«Aber es könnte sich noch eine zweite Möglichkeit ergeben», verriet Firmenchef Eskil Suter im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Details wollte der Schweizer Ex-Rennfahrer nicht verraten.
Aber aus Italien ist jetzt durchgesickert, dass der ehemalige Italtrans-Teamdirektor Massimo Biagini ein neues Moto2-Team plant und mit Suter-Motorrädern antreten will. Bisher ist aber für dieses Projekt noch kein fixer Startplatz zugesagt worden. Doch nach dem Moto2-Ausstieg von Caterham und Mapfre-Aspar und der Reduktion bei Gresini (nur ein Bike für Siméon) existiert bei der Teamvereinigung IRTA etwas Spielraum.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE