Sam Lowes: Bereits 2016 MotoGP-Tests für Aprilia

Von Frank Aday
Moto2
Für die Saison 2016 hat sich Sam Lowes den Moto2-Titel zum Ziel gemacht. 2017 folgt dann der Aufstieg mit Aprilia in die MotoGP-Klasse.

Sam Lowes konnte 2015 mit der Speed Up in Austin siegen und schaffte es danach noch vier Mal auf das Podest. Er belegte WM-Rang 4. 2016 wird er für das Gresini-Team mit einer Kalex antreten. Das Ziel des 25-jährigen Briten ist klar. Er will 2016 Weltmeister in der Moto2-Klasse werden.

2016 wird Lowes wohl unter anderen gegen Weltmeister Johann Zarco und Überflieger Alex Rins um den Titel kämpfen müssen. Welche Fahrer könnten 2016 für eine Überraschung sorgen? «Ich denke in der Moto2-Klasse kann dich jeder überraschen. Ich vermute, dass Kent und Oliveira stark sein werden, dazu ist Baldassarri am Ende der Saison noch stark gewesen. Auch beide Marc VDS-Fahrer werden sich steigern und vorne dabei sein. Ich denke, dass Zarco und Rins mit mir zusammen die WM-Anwärter sind. Aber ich könnte noch 15 Fahrer nennen, denen ich 2016 Siege zutraue.»

Für die Saison 2017 hat der Supersport-Weltmeister von 2013 bereits einen Werksvertrag bei Aprilia für die MotoGP-WM unterschrieben. «Das ist sehr wichtig für mich, denn ich bin anders als fast alle anderen Jungs hier im Fahrerlager. Ich bin erst zwei Jahre hier und habe nicht so viel Erfahrung, darum ist es nicht leicht, eine gute Chance zu bekommen. Daher bin ich darüber sehr dankbar und ich hoffe, dass ich als Moto2-Weltmeister aufsteigen und in der MotoGP-Klasse einen guten Job machen kann», erklärte er gegenüber «motogp.com».

Wirst du nächstes Jahr während der Saison schon das MotoGP-Motorrad testen können? «Ja, ich werde nächstes Jahr ein paar Mal testen. Um den Speed zu finden und um dem Team viele Daten zu liefern, da es ein ganz neues Motorrad sein wird.»

Wird es für dich eher ein Vor- oder Nachteil sein, das erste Jahr mit der Einheitselektronik und den Michelin-Reifen in der MotoGP-Klasse zu verpassen? «Ich denke, wann immer du in die MotoGP-Klasse kommst, wird es schwer und man muss sehr viel lernen. Die besten Teams und Fahrer sind dort unterwegs, es kann alles passieren. Wenn ich in diese Klasse komme, werde ich einfach hart arbeiten, um alles so schnell wie möglich zu verstehen. Ich werde versuchen, einen besseren Job zu machen, als die Leute es von mir erwarten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 09:20, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 10.05., 09:50, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 10.05., 10:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo.. 10.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 10.05., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 10.05., 11:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Mo.. 10.05., 11:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 10.05., 11:25, Spiegel TV Wissen
    Miniatur Wunderland XXL
  • Mo.. 10.05., 12:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
» zum TV-Programm
7DE