Moto2-WM: Durch FGV Malaysia wieder 32 Piloten

Von Günther Wiesinger
Moto2
Da nun eine malaysische Composite-Firma beide JP Moto-Teamplätze übernimmt, wächst das Moto2-Feld wieder auf 32 Teilnehmer an, 26 sind auf Kalex-Bikes unterwegs.

Das Startfeld für die Moto2-Weltmeisterschaft wächst wieder an. Nach dem Rückzug des AGP-Teams des ehemaligen Italtrans-Moto2-Teammanagers Luigi Pansera (Fahrer: Remy Gardner und Federico Fuligni oder Florian Alt) musste auch das JP Moto-Malaysia-Team einen der beiden Teamplätze zurückgeben. Doch nun übernimmt eine malaysische Composite-Firma FGV beide JP Moto-Teamplätze.

Der 31-jährige Azlan Shah, der 2015 noch bei Idemitsu Honda Asia neben Takaaki Nakagami fuhr und inzwischen 41 GP-Einsätze absolviert hat, wird nun doch neben Ricky Cardus für das FGV Malaysia Racing Team in der Moto2-WM antreten. Er hat mit Platz 4 im Regen von Motegi/Japan 2015 sein bestes Ergebnis erzielt.

Das FGV Malaysia Racing Team wird Kalex-Maschinen für Ricky Cardus, der mit Platz 7 in Silverstone 2015 für das beste Suter-Ergebnis der Saison sorgte, und Azlan Shah bereitstellen.

Das Moto2-WM-Feld besteht nun wieder aus 32 Fahrern. Trotzdem mussten einige Teams einsehen, dass ihre Rennställe mit «commercial entries» nicht zu finanzieren sind. Bei diesen «kommerziellen Nennungen» werden von Dorna und IRTA keine Zuschüsse gezahlt. In der Moto2-WM gehen dadurch rund 250.000 Euro pro Fahrer für Startgeld, TV-Geld, Reisekostenzuschüsse und Frachtgebühren verloren.

Mit Neugier und leichtem Argwohn schielen die Konkurrenzteams auf Leopard Racing, das 2016 in der Moto3-WM drei Fahrer (Mir, Quartararo und Locatelli) einsetzt und zwei weitere (Kent und Oliveira) in der Moto2-WM-Klasse. Zwei der fünf Fahrer sind mit den teuren «commercial entries» unterwegs.

Das Dynavolt Intact-GP-Team verfügt übrigens bei Jonas Folger und Sandro Cortese über zwei bezahlte «full entries», trotzdem liegt das Budget bei rund 2,3 Millionen Euro.

Insgesamt werden in der kommenden Saison 26 Kalex im Feld sein, drei Speed-up, zwei Mistral-610 aus dem Tech-3-Team und dazu die Suter aus dem wackligen Iodaracing-Team mit Efren Vazquez.

 

Das sind die Moto2-Teams 2016:
Nr. Fahrer (Nation/Motorrad) Team
2 Jesko Raffin (CH/Kalex) Stop And Go
3 Simone Corsi (I/Speed Up) Speed Up
5 Johann Zarco (F/Kalex) Ajo Motorsport
7 Lorenzo Baldassarri (I/Kalex) Forward Team
10 Luca Marini (I/Kalex) Forward Team
11 Sandro Cortese (D/Kalex) Dynavolt Intact GP
12 Thomas Lüthi (CH/Kalex) Derendinger Interwetten
14 Ratthapark Wilairot (T/Kalex) Idemitsu Team Asia
17 Efren Vazquez (E/Suter?) Iodaracing Project
19 Xavier Simeon (B/Speed Up) QMMF Racing Team
21 Franco Morbidelli (I/Kalex) Estrella Galicia Marc VDS
22 Sam Lowes (GB/Kalex) Federal Oil Gresini
23 Marcel Schrötter (D/Kalex) AGR Team
25 Azlan Shah (MAL/Kalex) FGV Malaysia Racing
30 Takaaki Nakagami (J/Kalex) Idemitsu Team Asia
32 Isaac Vinales (E/Tech 3) Tech 3
33 Alessandro Tonucci (I/Kalex) Tasca Racing Scuderia
39 Luis Salom (E/Kalex) Stop And Go
40 Alex Rins (E/Kalex) Paginas Amarillas HP 40
44 Miguel Oliveira (P/Kalex) Leopard Racing
49 Axel Pons (E/Kalex) AGR Team
52 Danny Kent (GB/Kalex) Leopard Racing
54 Mattia Pasini (I/Kalex) Italtrans Racing Team
55 Hafizh Syahrin (MAL/Kalex) Petronas Raceline
57 Edgar Pons (E/Kalex) Paginas Amarillas HP 40
60 Julian Simon (E/Speed Up) QMMF Racing Team
70 Robin Mulhauser (CH/Kalex) Technomag Interwetten
73 Alex Marquez (E/Kalex) Estrella Galicia MarcVDS
77 Dominique Aegerter (CH/Kalex) Technomag Interwetten
88 Ricky Cardus (E/Kalex) FGV Malaysia Racing
94 Jonas Folger (D/Kalex) Dynavolt Intact GP
97 Xavi Vierge (E/Tech 3) Tech 3

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE