Moto2

Michael Bartholemy: «Franco Morbidelli ist furchtlos»

Von - 15.03.2016 11:54

Franco Morbidelli wird 2016 neben Alex Marquez für das Team Marc VDS auf Punktejagd in der Moto2-WM gehen. Sein neuer Boss Michael Bartholemy hält große Stücke auf ihn.

Nur zwei Jahre nachdem sich Franco Morbidelli den Titel in der Superstock-600-EM eroberte, wurde er von Marc VDS-Teamchef Michael Bartholemy als Teamkollege von Alex Marquez verpflichtet. Dem ehemaligen VR46 Academy-Zögling gelang 2015 der Durchbruch in der Moto2-WM. Mit dem dritten Platz in Indianapolis erreichte er sein bestes Einzelergebnis.

Im August musste der 21-jährigen Italiener allerdings einen herben Rückschlag wegstecken, als er sich beim Motocross-Training mit Valentino Rossi das rechte Schien- und Wadenbein brach. Nach der verletzungsbedingten Zwangspause kehrte Morbidelli erst bei den letzten drei Saisonläufen auf die Rennstrecke zurück.

«Es ist gar nicht so einfach, wenn du ein Moto2-Spitzenteam leitest, denn alle von den Top-Jungs wollen für dich fahren», betonte Bartholemy gegenüber SPEEDWEEK.com. «Jonas Folger, Sam Lowes und Franco Morbidelli waren vor der neuen Saison verfügbar und wir mussten eine Wahl treffen. Eigentlich war es Francos Furchtlosigkeit, mit der er an die Dinge herangeht, die meine Entscheidung am meisten beeinflusst hat.»

«Die meisten Moto2-Top-Fahrer bringen Erfahrungen aus der Spanischen Meisterschaft, der Moto3-WM oder der Supersport-WM mit. Franco kam von nirgendwo her und pilotierte zuvor nur ein Superstock-600-Bike in der italienischen Meisterschaft. Wie schnell er sich aber dann an die jeweiligen neuen Motorräder anpasste, zeigt mit, dass er ein außergewöhnliches Talent besitzt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Franco Morbidelli beim Moto2-Test in Doha © Gold & Goose Franco Morbidelli beim Moto2-Test in Doha Franco Morbidelli, die Marc VDS-Neuverpflichtung © Gold & Goose Franco Morbidelli, die Marc VDS-Neuverpflichtung
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 07.12., 17:15, Sport1
Motorsport - THE HELL
Sa. 07.12., 17:30, SWR Fernsehen
sportarena
Sa. 07.12., 18:00, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 07.12., 18:15, Sport1
Motorsport - DTM
Sa. 07.12., 18:30, Das Erste
Sportschau
Sa. 07.12., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 07.12., 18:45, Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
Sa. 07.12., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 19:00, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm