Livio Loi (KTM/Rang 10): «Haben Fortschritte gemacht»

Von Oliver Feldtweg
Moto3
Livio Loi

Livio Loi

Der kleine Belgier Livio Loi und das Reale Avintia Academy Team sind startklar für die neue Saison: Platz 10 beim Jerez-Test auf der Reale-Avintia-KTM.

Der Reale-Avintia-Academy-Team-Fahrer Livio Loi hat drei erfolgreiche Testtage in Jerez als Vorbereitung für das erste Rennen der Saison in Katar am 18. März hinter sich gebracht.

Das Wetter war nicht allzu gut in Jerez de la Frontera. So hatten die Moto2- und Moto3-Fahrer hatten nicht genug Zeit, um an der spanischen Rennstrecke im Trockenen zu trainieren. Trotz allem nützte Livio Loi die trockenen Phasen so gut wie möglich – und er hat auch im Nassen ein paar Schritte nach vorn gemacht. Der Belgier fand sich nach den drei Testtagen insgesamt an zehnter Stelle. Aber wichtiger noch als diese Position ist die erfreuliche Zusammenarbeit mit dem Team und das Feeling mit dem Motorrad.

Bevor er für das erste Rennen der Saison nach Katar fliegt nahm Livio Lio in Madrid noch an der Vorstellung der Projekte von Reale Avinitia in der MotoGP-WM, der Moto3, der FIM CEV Moto3/Moto2 und dem European Talent Cup teil.

Livio Loi ist nach Platz 10 in der Jerez-Test-Gesamtwertung zufrieden. «Ich bin glücklich, weil es ein sehr positiver Test war –  unter trockenen und nassen Umständen. Wegen des schlechten Wetters konnten wir nicht viele Runden im Trockenen drehen, aber wir haben viele unterschiedliche Sachen probiert und konnten so wichtige Informationen für das Set-Up des Motorrads sammeln. Aus diesem Grund war es ein sehr wichtiger Test für die kommende Saison. Ich glaube, dass die Rundenzeiten unter den gegebenen Umständen auf der Rennstrecke ziemlich gut waren. Wir sind bereit für Katar – und jeder im Team freut sich auf die Weltmeisterschaft 2018.»

Jerez-Test, kombinierte Moto3-Zeitenliste:

1. Jorge Martin (Honda) 1:45,945 min
2. Enea Bastianini (Honda), +0,101
3. Aron Canet (Honda) +0,262
4. Fabio Di Giannantonio (Honda) +0,604
5. Marco Bezzecchi (KTM) +0,611
6. Alonso Lopez (Honda) +0,615
7. Niccolò Antonelli (Honda) +0,758
8. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,818
9. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +0,828
10. Livio Loi (KTM) +0,902
11. Andrea Migno (KTM) +0,984
12. Ayumu Sasaki (Honda) +1,028
13. Makar Yurchenko (KTM) +1,040
14. Philipp Öttl (KTM) +1,081
15. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,199
16. Marcos Ramirez (KTM) +1,282
17. Jaume Masia (KTM) +1,352
18. Nicolò Bulega (KTM) +1,441
19. John McPhee (KTM) +1,449
20. Dennis Foggia (KTM) +1,479
21. Albert Arenas (KTM) +1,601
22. Jakub Kornfeil (KTM) +1,607
23. Kaito Toba (Honda) +1,678
24. Adam Norrodin (Honda), +1,694
25. Tony Arbolino (Honda) 1,907
26.
Darryn Binder (KTM) +1,986
27. Kazuki Masaki (KTM) +2,043
28. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,470

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm