Albert Arenas (KTM): Erfolgreiche OP nach Katar-Crash

Von Otto Zuber
Moto3
Albert Arenas wurde in Barcelona operiert

Albert Arenas wurde in Barcelona operiert

Nach seinem heftigen Sturz beim Warm-up zum Saisonauftakt in der Wüste von Katar musste sich Albert Arenas unters Messer legen. Die Operation führte Dr. Mir im Dexeus-Krankenhaus von Barcelona durch.

Die Vorfreude auf den Saisonauftakt im Flutlicht von Katar war auch beim Moto3-Duo Andrea Migno und Albert Arenas gross. Doch von den beiden Nachwuchshoffnungen aus dem Ángel Nieto Team konnte letztlich nur einer den ersten WM-Lauf des Jahres bestreiten: Der letztjährige Mugello-Sieger Migno schaffte es auf der KTM als Zehntel ins Ziel.

Sein Teamkollege, der sich im Qualifying den 23. Startplatz gesichert hatte, konnte das erste Kräftemessen der Saison hingegen gar nicht erst in Angriff nehmen. Schuld daran war ein Crash im Warm-up, bei dem der 21-Jährige in der zehnten Kurve so unglücklich abstieg, dass er sich das rechte Schlüsselbein brach.

An eine Rennteilnahme war nicht mehr zu denken, und Arenas erklärte umgehend auf Twitter: «Das ist natürlich nicht der Start, den wir uns erhofft hatten. Noch überwiegt die Wut, aber umso grösser ist der Wille, in Argentinien noch stärker zurückzukehren!» Im Fahrerlager fügte er später seufzend an: «Der Bruch ist nicht verschoben, also sollte es für Argentinien kein Problem sein. Schade. Aber wir haben ja noch 18 Rennen…»

Doch bevor der Spanier an das zweite Rennwochenende denken konnte, das vom 6. bis 8. April auf dem Termas de Rio Hondo Circuit über die Bühne gehen wird, musste er sich am gestrigen Mittwoch noch unters Messer legen. Die Operation an seinem gebrochenen rechten Schlüsselbein führte MotoGP-Vertrauensarzt Dr. Mir im Universitätskrankenhaus Dexeus in Barcelona durch.

Der Eingriff verlief ohne Probleme und der Moto3-Pilot musste noch eine weitere Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus verweilen. Drei Tage nach dem Eingriff darf der KTM-Pilot sein Training langsam wieder aufnehmen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE