Max Kofler vor Spielberg-GP: «Muss nur reinhalten»

Von Jordi Gutiérrez
Moto3
Maximilian Kofler in Aragon

Maximilian Kofler in Aragon

Beim Meeting der Junioren-WM im MotorLand Aragón sicherte sich Max Kofler den ersten WM-Punkt. Nun nimmt der 17-jährige Österreicher mit großem Selbstvertrauen seinen Moto3-Gaststart beim Spielberg-GP in Angriff.

Bereits 2017 hatte Maximilian Kofler einen Wildcard-Start auf dem Red Bull Ring, als 23. blieb der junge Österreicher aber punktelos. Mit mehr Erfahrung aus der Moto3-Junioren-WM 2018 hofft Kofler beim Österreich-GP in Spielberg am zweiten August-Wochenende (10.-12. August) auf eine Top-15-Platzierung.

So wie beim Rennen der Junioren-WM in Aragón am vergangenen Wochenende. Koffler startete als 21. ins Rennen, kämpfte sich mit seiner KTM aber beherzt nach vorne und hatte Anschluss bis Platz 9. Auf dem Zielstrich war er 15. – sein bisher bestes Ergebnis in der umkämpften Nachwuchsserie. Nun blickt der Österreicher deutlich gelassener seinem wichtigsten Rennwochenende des Jahres entgegen.

«Der 15. Rang im Rennen und mein erster WM-Punkt kommen genau zum richtigen Zeitpunkt. Diese Leistung gibt vor meiner Wildcard in Spielberg in zwei Wochen nochmals einen richtigen Schub», meinte Kofler selbstbewusst. «Ich kann es nun noch weniger erwarten, in knapp zwei Wochen beim Grand Prix in der Steiermark dabei zu sein. Ich bin sehr zuversichtlich, denn das Rennen in Aragón hat einiges bewirkt. Früher war es oft so, dass nach den ersten Runden die Luft bereits raus war, wenn ich nicht gut gestartet bin oder die Anfangsphase daneben ging. Doch dieses Mal habe ich gesehen, dass ich mit den zum Teil viel erfahreneren Jungs jederzeit mithalten kann und zudem war ich sogar noch schneller. Ich muss einfach nur reinhalten. Und das werde ich ab jetzt auch immer machen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE