Moto3-Teams 2019: Wo sind die neuen GP-Sieger?

Von Günther Wiesinger
Moto3
Marco Bezzecchi und Moto2-WM-Leader Pecco Bagnaia

Marco Bezzecchi und Moto2-WM-Leader Pecco Bagnaia

In der Moto3-WM herrscht ein akuter Mangel an Spitzenfahrern. Der Kampf um die wenigen Titelkandidaten wird zwischen Honda und KTM unerbittlich geführt.

Die Moto3-Weltmeisterschaft 2018 bleibt spannend – Marco Bezzecchi (KTM) liegt acht Punkte hinter Jorge Martin (Honda). Aber sechs Rennen vor Schluss herrscht auch emsige Geschäftstätigkeit auf dem Transfermarkt. Die Teams von Honda und KTM suchen schlagkräftige Fahrer für die Saison 2019. Aber diese sind Mangelware.

Fix ist: Die Teams von PrüstelGP und Del Conca Gresini verlieren ihre Helden Bezzecchi und Martin nach dieser Saison, weil sie in die Moto2-Klasse aufsteigen. Bezzecchi geht zu Red Bull Tech3-KTM, Martin zu Red Bull Ajo-KTM.

Das Nieto-KTM-Team von Aspar Martinez fährt 2018 mit Arenas und Migno und wird nächstes Jahr mit Le-Mans-Sieger Albert Arenas und Raúl Fernández antreten, der in Deutschland statt Darryn Binder eingesetzt wurde.

Marcos Ramirez geht zu Leopard und ersetzt dort Enea Bastianini, der in die Moto2-Klasse zu Italtrans wechselt.

Bei Leopard Racing fährt Misano-Sieger Lorenzo Dalla Porta weiter, als zweiter Fahrer wird Marcos Ramirez zum Team stoßen, das 2015 mit Danny Kent und 2017 mit Joan Mir die WM auf Honda gewonnen hat.

Südmetall Schedl Racing-Teambesitzer Peter Öttl wird seinen Moto3-KTM-Rennstall trotz des Abgangs von Sohn Philipp (er fährt 2019 die Moto2-WM im Red Bull Tech3-KTM-Team) weiterführen. Vielleicht sogar mit zwei Piloten.

Das RBA-KTM-Team kämpft nach dem Weggang von Gabriel Rodrigo zu Gresini-Honda ums Budget. Kazuki Masaki ist fix.

Bei SKY VR46 steigt Bulega in die Moto2 auf, seinen Platz neben Dennis Foggia übernimmt Celestino Vietti, der aus der Junioren-WM kommt.

Beim Bester Capital Dubai Team von Fiorenzo Caponera wird Marcos Ramirez durch Andrea Migno ersetzt, der 2017 den Mugello-GP gewonnen hat.

Das Redox PrüstelGP-Team hat den Vertrag mit Kornfeil verlängert, als zweiter Fahrer wurde Filip Salac engagiert.

Das erfolgreiche Del Conca-Honda-Team von Fausto Gresini verliert WM-Favorit Jorge Martin an das Red Bull KTM-Ajo-Moto2-Team, wo der Spanier neben Brad Binder fahren wird. Dafür wurde Gabriel Rodrigo vom RBA-KTM-Team geholt. Ob der WM-Dritte Fabio Di Giannantonio bleibt, ist fraglich. Er hat Moto2-Angebote – auch von Forward MV Agusta.

Das Marinelli Rivacold Snipers-Team fährt 2019 mit Tony Arbolino weiter und hat dazu den Kasachen Makar Yurchenko engagiert.

Das CIP Green-Power-Team von Alain Bronec verliert John McPhee (24) an das Petronas-Sprinta-Sepang-Team aus Malaysia. Der Platz von Antonio Nepa wackelt für 2019. Darryn Binder könnte einen Platz bei CIP übernehmen. KTM und Red Bull sollen den 2018 enttäuschenden Weltmeister-Bruder aus Südafrika (jetzt WM-22. mit 28 Punkten) nicht fallen lassen.

In der Moto3-WM dürfte das Red Bull-Ajo-KTM-Team 2019 mit dem neuen Rookies-Cup-Gesamtsieger Can Öncü antreten.

Zwillingsbruder Deniz Öncü kämpft im Cup um Platz 2. Aber nur der Rookies-Cup-Gesamtsieger darf im Frühjahr 2019 schon vor seinem 16. Geburtstag in der Moto3-WM antreten.

Das Honda Asia-Team kann mit der Performance von Nakarin Atiratphuvap (bis 2 Punkte) nicht zufrieden sein. Deshalb könnte Ai Ogura 2019 in der WM neben dem Japaner Kaito Toba eine Moto3-Honda NSF250R fahren.

Das KTM-Team von Max Biaggi kommt voraussichtlich nicht zustande.

Die Moto3-GP-Teams 2019

Leopard Racing: Marcos Ramirez, Lorenzo Dalla Porta (Honda)

Petronas Sprinta Team: Ayumu Sasaki, John McPhee (Honda)

Estrella Galicia 0,0: Aron Canet, Alonso Lopez (Honda)

Del Conca Gresini: Di Giannantonio?, Gabriel Rodrigo (Honda)
RBA BOE Skull Rider: Kazuki Masaki, Alex Viu? (KTM)
SKY Racing Team VR46: Dennis Foggia, Celestino Vietti (KTM)

Redox PrüstelGP: Jakub Kornfeil, Filip Salac (KTM)

Südmetall Schedl GP Racing: ?? (KTM)

Marinelli Snipers: Tony Arbolino, Makar Yurchenko (Honda)
Pull & Bear Aspar: Albert Arenas, Raúl Fernández (KTM)

CIP Green Power: Antonio Nepa?, Darryn Binder (KTM)

Bester Capital Dubai: Jaume Masia, Andrea Migno (KTM)

SIC58 Squadra Corse: Tatsuki Suzuki, Niccolò Antonelli (Honda)

Red Bull Ajo Motorsport: Can Öncü? (KTM)
Honda Team Asia: Kaito Toba, Ai Ogura?
Reale Avintia Academy 77: Vincente Perez (KTM)



Die Moto3-GP-Teams 2018

Leopard Racing: Enea Bastianini, Lorenzo Dalla Porta (Honda)

Marinelli Rivacold Snipers: Tony Arbolino (Honda)
Petronas Sprinta Team: Ayumu Sasaki, Adam Norrodin (Honda)

Estrella Galicia 0,0: Aron Canet, Alonso Lopez (Honda)
Del Conca Gresini: Di Giannantonio, Jorge Martin (Honda)

RBA BOE Skull Rider: Gabriel Rodrigo, Kazuki Masaki (KTM)

SKY Racing Team VR46: Dennis Foggia, Nicolò Bulega (KTM)

Redox PrüstelGP: Jakub Kornfeil, Marco Bezzecchi (KTM)
Südmetall Schedl GP Racing: Philipp Öttl (KTM)

Pull & Bear Aspar: Albert Arenas, Andrea Migno (KTM)

CIP Green Power: John McPhee, Nepa (KTM)
Bester Capital Dubai: Marcos Ramirez, Jaume Masia (KTM)
SIC58 Squadra Corse: Tatsuki Suzuki, Niccolò Antonelli (Honda)

Red Bull Ajo Motorsport: Darryn Binder (KTM)

Honda Team Asia: Kaito Toba, Nakarin Atiratphuvap

at (Honda)
Reale Avintia Academy 77: Vincente Perez (KTM)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE