Moto3: Pole für Masia (KTM) in Las Termas – Canet P2

Von Nora Lantschner
Moto3
Jaume Masia steht in Termas auf Pole

Jaume Masia steht in Termas auf Pole

Der erste Pole-Mann des Argentinien-GP 2019 steht fest: KTM-Pilot Jaume Masia setzte sich im Q2 der Moto3-Klasse vor Aron Canet (KTM) und Tony Arbolino (Honda) durch.

John McPhee (Petronas Sprinta Racing) lag nach den drei freien Trainings der Moto3-Klasse in Las Termas auf Platz 1: Der Honda-Pilot hatte schon den Freitag mit Tagesbestzeit beendet, am Samstag legte er im FP3 noch einmal nach. In 1:48,959 min hielt er seine Markenkollegen Niccolò Antonelli (+ 0,313 sec) und Marcos Ramirez (+ 0,417) auf Distanz. Raul Fernandez (+ 0,542) war auf Rang 6 der beste der KTM-Piloten.

Aron Canet, der Schützling von Peter Öttl und Max Biaggi, wäre als Zwölfter ebenfalls direkt in das Q2 aufgestiegen – allerdings wurde seine schnellste Runde nachträglich gestrichen (er hatte das Streckenlimit überschritten), weshalb er in das Q1 musste.

Zur Erinnerung: Die besten 14 Fahrer aus der Gesamtwertung von FP1, FP2 und FP3 steigen direkt ins Q2 auf. Die restlichen Fahrer treten im Qualifying 1 an, aus dem die vier schnellsten Piloten noch ins Q2 aufsteigen. Dort fahren also 18 Piloten.

In Argentinien lösten im Q1 Andrea Migno, Canet, Vicente Perez und Jakub Kornfeil die letzten vier Tickets für die alles entscheidende zweite Quali-Session – in der in den ersten fünf Minuten gar nichts passierte.

Erst zur Hälfte der 15-minütigen Session wurden die ersten Rundenzeiten gesetzt: Lorenzo Dalla Porta setzte sich in 1:49,800 min an die Spitze.

Richtig zur Sache ging es aber nur in den finalen fünf Minuten: Doha-Sieger Kaito Toba (Honda) machte in 1:49,472 min den Anfang, dann übernahm Canet Platz 1 (1:49,094 min). In den letzten fliegenden Runden folgte eine Sektorbestzeit auf die nächste – mit dem besten Ende für KTM-Pilot Jaume Masia (Bester Capital Dubai): In 1:48,775 min fuhr er auf Pole-Position. Canet (Max Racing) und Tony Arbolino (Snipers) stehen am Sonntag ebenfalls in der ersten Startreihe.

Moto3, Q2, Las Termas, 30. März:

1. Jaume Masia, KTM, 1:48,775 min
2. Aron Canet, KTM, + 0,319 sec
3. Tony Arbolino, Honda, + 0,347
4. Lorenzo Dalla Porta, Honda, + 0,353
5. Niccolò Antonelli, Honda, + 0,385
6. Andrea Migno, KTM, + 0,451
7. Romano Fenati, Honda, + 0,480
8. Kaito Toba, Honda, + 0,526
9. Ayumu Sasaki, Honda, 0,534
10. Raul Fernandez, KTM, + 0,552
11. John McPhee, Honda, + 0,684
12. Marcos Ramirez, Honda, + 0,698
13. Gabriel Rodrigo, Honda, + 0,775
14. Tatsuki Suzuki, Honda, + 0,847
15. Ai Ogura, Honda, + 0,971
16. Jakub Kornfeil, KTM, + 1,199
17. Alonso Lopez, Honda, + 1,200
18. Vicente Perez, KTM, + 1,565

Moto3, Q1, Las Termas, 30. März:

1. Andrea Migno, KTM, 1:49,496
2. Aron Canet, KTM, + 0,115 sec
3. Vicente Perez, KTM, + 0,268
4. Jakub Kornfeil, KTM, + 0,336
5. Kazuki Masaki, KTM, + 0,372
6. Darryn Binder, KTM, + 0,517
7. Celestino Vietti, KTM, + 0,519
8. Dennis Foggia, KTM, + 0,623
9. Can Öncü, KTM, + 0,738
10. Filip Salac, KTM, + 0,739
11. Aleix Viu, KTM, + 0,743
12. Riccardo Rossi, Honda, + 0,818
13. Tom Booth-Amos, KTM, + 1,447
14. Sergio Garcia, Honda, + 1,714
15. Makar Yurchenko, KTM, + 2,068

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
16