Jerez-GP: Sieg für Antonelli (Honda) vor Suzuki

Von Günther Wiesinger
Moto3

Beim vierten Moto3-WM-Lauf der Saison triumphierte in Jerez nach 22 Runden Honda-Pilot Niccolò Antonelli (SIC58 Squadra Corse) vor Suzuki und Rossi-Schüler Vietti.

Nach den zwei KTM-Siegen mit Jaume Masia und Aron Canet in Las Termas und Austin präsentierte sich beim GP von Spanien in Jerez eine interessante Ausgangslage. Dalla Porta und Suzuki standen auf den besten Startplätzen, daneben mit Celestino Vietti als Dritter der beste KTM-Pilot. Den Auftakt in Katar hatte Honda mit Kaito Toba gewonnen.

1. Runde: 1. Suzuki führt vor Antonelli, Vietti, Dalla Porta, Foggia, Ramirez, Canet, Fenati, McPhee, Sasaki, Kornfeil, Fernandez, Migno und Masia. 15. Arenas. 16. D. Binder. Rodrigo gestürzt.

2. Runde: Suzuki jetzt 0,5222 sec vor Antonelli und Dalla Porta. Vietti als bester KTM Pilot auf Rang 4 vor Canet. 6. Foggia.

3. Runde: Masia gestürzt.

4. Runde: Dalla Porta jetzt Spitzenreiter, Antonelli 0,170 sec dahinter. 3. Vietti vor Suzuki und Canet.

5. Runde: Vietti führt.

6. Runde: Vietti (Sky VR46-KTM) liegt 0,080 sec vor Dalla Porta, Suzuki, Antonelli, Canet und Kornfeil. Yurchenko gestürzt.

7. Runde: Lorenzo Dalla Porta jetzt 0,036 sec vor Suzuki und Vietti. Valencia-Sieger Öncü nur an 21. Stelle auf der Red Bull-Ajo-KTM.

9. Runde: Suzuki auf Platz 1 vor Dalla Porta, Fenati jetzt Dritter. 4. Vietti vor Canet, Foggia, Kornfeil, Ramirez, Sasaki und Fernandez. Immer noch 13 bis 15 Fahrer in der Spitzengruppe.

10. Runde: Suzuki jetzt auf Position 1 vor Dalla Porta, Canet, Foggia, Vietti, Fenati.

12. Runde: Tatsuki Suzuki an der Spitze vor Dalla Porta und Ramirez, das sind drei Honda-Piloten. 4. Canet vor Foggia und Vieti, das sind drei KTM-Fahrer.

14. Runde: Leopard-Honda-Pilot Dalla Porta in Führung vor seinem Teamkollegen Ramirez. 3. Suzuki vor Canet, Vietti, Kornfeil, Arenas, Foggia, Antonelli und Raúl Fernandez, das ist der aktuelle Junioren-Weltmeister aus dem Sama Qatar-Nieto-KTM-Team.

16. Runde:Suzuki jetzt 0,138 sec vor Dalla Porta udn Ramirez. 4. Vieti vor seinen KTM-Kollegen Canet und Kornfeil. 7. Antonelli. 8. Garcia vor Arenas und Fernandez.

18. Runde: Antonelli führt vor Ramirez und Dalla Porta.

19. Runde: Ramirez stürzt auf der Geraden. Auch Fenati fliegen ab. Long-lap-Penalty für Foggia. Auch Fernandez und Garcia stürzen.

20. Runde: Suzuki jetzt 0,038 sec vor Vietti und Antonelli, Dalla Porta, Canet, Kornfeil, Migno, Arenas, Toba und Ogura.

21. Runde: Antonelli an der Spitze vor Vietti und Kornfeil. 4. Canet vor Suzuki.

22. Runde: Niccolò Antonelli (Honda) siegt für das SIC58-Team von Papa Paolo Simoncelli vor Suzuki, auf Platz 3 die beste KTM mit Vietti. 4. Canet. 5. Arenas. 6. Toba. 7. Kornfeil. 8. Dalla Porta. 9. Ogura. 10. Migno. 11. Foggia. 12. D. Binder. 13. McPhee. 14. Masaki. 15. Lopez.

WM-Stand nach 4 von 19 Rennen:

1. Canet 58. 2. Antonelli 57. 3. Masia 45. 4. Toba 41. 5. Dalla Porta 40. 6. Vietti 36. 7. Migno 29. 8. Darryn Binder 26. 9. Arbolino 26. 10. Rodrigo und Ramirez, je 24. 12. Suzuki 21.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm