Ayumu Sasaki (1./Husqvarna): Jeden Tag Opfer erbracht

Von Sarah Göpfert
Nach schmerzhaften Wochen sah man Ayumu Sasaki in Assen die Erleichterung über seinen ersten Moto3-Sieg ins Gesicht geschrieben. Der Husqvarna-Pilot gab Einblicke, wie schwierig der Weg bis an die Spitze für ihn war.

95 Anläufe hat es gebraucht, ehe sich Ayumu Sasaki als GP-Sieger bezeichnen durfte. Nachdem er sich im Qualifying in Assen die Pole-Position geschnappt hatte, zeigte der Japaner ein starkes Rennen, in dem er sich um 0,314 sec gegen GASGAS-Pilot Izan Guevara durchsetzte und seinen ersten Moto3-Sieg einfuhr.

Sasaki war die Erleichterung im Ziel anzusehen, denn vor nur wenigen Wochen war unklar, ob der Fahrer vom Sterilgarda Max Racing Team überhaupt auf dem TT Circuit starten kann. Sasaki hatte sich bei einem schweren Sturz im FP2 in Mugello eine Gehirnerschütterung sowie einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Den Catalunya-GP musste der 21-Jährige daher sausen lassen, doch schon am Sachsenring gab er sein Comeback, das der Husqvarna-Pilot auf einem starken vierten Platz beendete.

In Assen legte Sasaki dann noch einmal nach. «Es hat lange Zeit und viele Stunden hartes Training gebraucht. Jeden Tag habe ich Opfer erbracht, nun endlich das Rennen gewonnen zu haben ist wie eine Befreiung», strahlte der erleichterte Japaner.

«Die Saison war für mich bisher sehr schwierig, nicht zuletzt wegen der Verletzungen. Aber ich bin stärker zurückgekommen, denn ich wollte den Sieg nicht nur für mich, sondern für alle Leute, die immer an meiner Seite stehen. Ich hoffe nun, in der zweiten Saisonhälfte noch besser abzuschneiden.»

Moto3-Ergebnis, Assen (26. Juni):

1. Sasaki, Husqvarna, 22 Rdn. in 37:28,371 min
2. Guevara, GASGAS, + 0,314 sec
3. Garcia, GASGAS, + 0,392
4. Suzuki, Honda, + 0,399
5. Artigas, CFMOTO, + 0,661
6. Holgado, KTM, + 11,540
7. Nepa, KTM, + 11,606
8. Yamanaka, KTM, + 12,225
9. Deniz Öncü, KTM, + 12,309
10. Toba, KTM, + 12,368
11. Riccardo Rossi, Honda, + 12,596
12. Ortolá, KTM, + 12,878
13. Fellon, Honda, + 12,976
14. Tatay*, CFMOTO, + 17,903
15. Migno, Honda, + 20,915

*= 3-Sekunden-Strafe (Überschreiten der «track limits»)

Moto3-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1.Garcia 182 Punkte. 2. Guevara 179. 3. Foggia 115. 4. Sasaki 113. 5. Masia 107. 6. Deniz Öncü 98. 7. Suzuki 94. 8. Migno 77. 9. Tatay 64. 10. Artigas 57. 11. Riccardo Rossi 52. 12. Yamanaka 51. 13. Holgado 48. 14. Toba 44. 15. Moreira 34. 16. Ortolá 33. 17. Muñoz 32. 17. 18. Adrian Fernández 28. 19. McPhee 24. 20. Bartolini 23. 21. Kelso 22. 22. Nepa 18. 23. Bertelle 16. 24. Odgen 16. 25. Fellon 8. 26. Aji 5.

Konstrukteurs-WM:
1. GASGAS 235 Punkte. 2. Honda 181. 3. KTM 174. 4. Husqvarna 133. 5. CFMOTO 95.

Team-WM:

1. GASGAS Aspar Team 361 Punkte. 2. Leopard Racing 209. 3. Red Bull KTM Ajo 155. 4. Sterilgarda Husqvarna Max Racing 137. 5. Red Bull KTM Tech3, 126. 6. CFMOTO Racing PrüstelGP 121. 7. MT Helmets – MSI 85. 8. Rivacold Snipers 77. 9. CIP Green Power 66. 10. SIC58 Squadra Corse 60. 11. Angeluss MTA Team 51. 12. QJMotor Avintia Racing 39. 13. BOE Motorsports 32. 14. Vision Track Racing Team 16. 15. Honda Team Asia 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 12.08., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 12.08., 21:55, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 22:10, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 12.08., 22:35, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
» zum TV-Programm
8AT