Cortese: Sieben Jahre 125-ccm-Weltmeisterschaft

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Erster Grand-Prix-Sieg für Sandro Cortese: Brünn 2011

Erster Grand-Prix-Sieg für Sandro Cortese: Brünn 2011

Sandro Cortese kann bereits auf sieben Jahre in der 125-ccm-Weltmeistersschaft zurückblicken. 2012 kehrt der 21-Jährige in das Red-Bull-KTM-Moto3-Team von Aki Ajo zurück

Nach zwei Rennsiegen und dem vierten Rang im Gesamtklassement der 125-ccm-Weltmeisterschaft 2011 wäre der Zeitpunkt für den Aufstieg in die Moto2-Weltmeisterschaft für Sandro Cortese gekommen, doch alle konkurrenzfähigen Teams forderten mindestens 350 000 Euro. Wie SPEEDWEEK-Leser wissen, bot sich dem 21-Jährigen nun die Chance, in das erfolgreiche Team von Aki Ajo zurückzukehren. «Wir sind uns einig», bestätigte Cortese. «Jetzt kann ich 2012 wieder in einem Spitzenteam und mit konkurrenzfähigem Material antreten», freut sich der KTM-Pilot, der den ersehnten Aufstieg in die Moto2-Klasse nun um ein Jahr aufschieben muss.

Bereits im zarten Alter von 3 Jahren erhielt der erfolgreiche Berkheimer sein erstes Motorrad: eine Yamaha PW50. «Ich konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal Fahrrad fahren», schmunzelt Cortese und fügt gegenüber MotoGP.com hinzu: «Mit sechs Jahren war ich zum ersten Mal als Zuschauer bei einem MotoGP-Rennen. Es war in Mugello, und mein damaliges Idol war Max Biaggi. Später wurde dann Valentino Rossi zu meinem Vorbild.»

1999 eroberte Cortese den europäischen Pocket-Bike-Meistertitel. Drei Jahre später durfte sich der Halbitaliener Deutscher Mini Bike Meister nennen. Nach dem vierten Gesamtrang in der Achtelliterklasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft 2003 und dem zehnten Rang 2004 gelang Cortese 2005 der Aufstieg in die 125-ccm-Weltmeisterschaft. Im Kiefer-Bos-Racing-Team erreichte er den 26. Gesamtrang und fuhr 8 WM-Punkte ein. «Mein erstes Rennen in der Weltmeisterschaft bestritt ich 2005 in Jerez. Das Fahrerlager war sehr gross und beeindruckend. Alles war neu für mich», erinnert sich Cortese.

Im Jahr 2006 wechselte Cortese in das Team Elit Emmi Caffè Latte und belegte in den nächsten drei Jahren die WM-Ränge 17, 14 und 8. Die Saison 2009 schloss Cortese im Team Ajo Interwetten als Sechster ab. Im folgenden Jahr schnappte er sich für das Avant-Mitsubishi-Ajo-Team den siebten Rang im Gesamtklassement der 125-ccm-Klasse.

2011 dockte Cortese im Intact-Racing Team Germany an, holte zwei GP-Siege und den vierten WM-Rang. In der nächsten Saison setzen Aki Ajo und Sandro Cortese ihre Zusammenarbeit nach einem Jahr Unterbrechung im Moto3-Werksteam von KTM fort.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE