Moto3-WM 2015: Aspar steigt auf Mahindra um!

Von Sharleena Wirsing
Moto3
S.P. Shukla, Jorge Martinez und Mufaddal Choonia

S.P. Shukla, Jorge Martinez und Mufaddal Choonia

Das Team von Jorge «Aspar» Martinez wird 2015 mit Maschinen des indischen Herstellers Mahindra antreten. Auch in der Spanischen Meisterschaft werden die Aspar-Fahrer mit Mahindra-Bikes versorgt.

2015 wird im Team Aspar eine bedeutende Änderung vollzogen: ein Umstieg von Kalex-KTM auf Mahindra. Nachdem bekannt wurde, dass es ab 2015 keine Kalex-KTM mehr geben wird, musste sich Teambesitzer Jorge «Aspar» Martinez nach neuen Maschinen für sein Moto3-Team umsehen.

Das Mapfre-Aspar-Team hat die ersten drei Moto3-Jahre mit Kalex-KTM bestritten und mit Jonas Folger 2012 in Brünn einen Grand Prix gewonnen. In diesem Jahr wird nur noch der Spanier Juanfran Guevara eingesetzt.

Doch KTM wird Kalex nächstes Jahr nicht mehr mit Moto3-Motoren beliefern, deshalb musste sich Mapfte-Teambesitzer Jorge «Aspar» Martinez um neues Material kümmern. Honda kam nicht in Frage, weil dort schon sein spansicher Rivale Emilio Alzamora mit dem Estrella Galicia 0,0-Team (A. Márquez, Rins) angedockt hat. Und mit KTM und Husqvarna wurden sich Jorge Martinez und sein Sportdirektor Gino Borsoi nicht einig. Deshalb wurde jetzt von Ex-Rennfahrer Andreas Leuthe mit Mahindra ein Drei-Jahres-Vertrag eingefädelt.

2014 tritt nur Juanfran Guevara für Aspar an. Im nächsten Jahr wird er zwei Fahrer mit Mahindra an den Start schicken. Neben der Moto3-WM wird auch in der Spanischen Meisterschaft angetreten und ein Testteam geformt. Jorge Martinez erklärte: «Das ist ein aufregendes neues Kapitel. Ich bin von Mahindras Einsatz und Erfolg, seit sie in die Weltmeisterschaft kamen, beeindruckt. Mahindra ist ein Großkonzern und strebt nach Siegen. Das Bike wird Rennen um Rennen besser. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.»

Mahindra-Rennchef S.P. Shukla ergänzte: «Wir heißen das Aspar-Team und Jorge Martinez in der Mahindra-Familie willkommen. Dies ist ein wichtiger Schritt auf unserer Reise zur Spitze des Motorradsports. Ein Partner wie Aspar wird uns helfen, unser Produkt weiterzuentwickeln.»

Mahindra-CEO Mufaddal Choonia sagte zur Fahrerwahl für 2015: «Das Aspar-Team hat in den letzten Jahren große Talente entdeckt. Daher werden sie auch für die Aspar-Mahindra-Kombination sehr talentierte Fahrer finden. Ich bin sicher, dass wir ihnen für 2015 ein sehr konkurrenzfähiges Paket liefern können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE