Paukenschlag: Luca Grünwald in Indy Vierter!

Von Ivo Schützbach
Moto3
Luca Grünwald hat gut Lachen: Er kommt in Indy super zurecht

Luca Grünwald hat gut Lachen: Er kommt in Indy super zurecht

Das ist Balsam auf die Seele von Luca Grünwald und des Kiefer Teams: Das erste freie Training der Moto3-Klasse in Indianapolis beendete der Kalex-KTM-Pilot als Vierter.

Vom leichten Regen in der Nacht war die Strecke nass, als die Moto3-Piloten um 9 Uhr Ortszeit zum ersten freien Training auf den Indianapolis Motor Speedway fuhren. Mit jeder Runde trocknete die Strecke mehr ab, in den letzten Trainingsminuten waren alle Spitzenpiloten auf Slicks unterwegs.

Jack Miller (Red Bull KTM Ajo) fuhr in 1:45,824 min Bestzeit, Luca Grünwald wurde mit 1,236 sec Rückstand sensationell Vierter. «Keine Ahnung, weshalb ich bei Mischbedingungen so schnell bin», strahlte der 19-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Am Anfang war es schwierig, da war es komplett nass. Dann sind alle reingekommen und haben gewartet. Es war irgendwann klar, dass man mit den Regenreifen nicht mehr viel schneller fahren kann. Mit als Erster sind wir auf Slicks raus, das war Risiko. Ich habe dann auch zwei Runden lang ganz langsam geschaut, wo es nass ist und wo nicht. Nach drei oder vier Runden ging es mit Slicks schneller und ich habe mich kontinuierlich gesteigert und war konstant gut dabei.»

Seit Grünwald Grand Prix fährt war er in einem Training noch nie so weit vorne – auch wenn es nur das erste freie Training war. Das ist doch gut fürs Ego oder? «Absolut, das hilft», ist der Youngster überzeugt. «Das Resultat zeigt nicht, wo wir im Moment stehen. Aber so kleine Highlights setzen ist nie schlecht, es hat alles gut funktioniert. Ich hoffe, dass es heute Mittag trocken wird, dann können wir was ausprobieren für Samstag, damit ich mich auch im Trockenen gut auf die Strecke einschießen kann.»

Seit dem 28. Oktober 2012 hat das Team Kiefer Racing in der Weltmeisterschaft keinen Punkt mehr geholt. Damals wurde Mike di Meglio auf Phillip Island 14. in der Moto2-Klasse. Wie sehr hängt dir dieser Schrecken im Genick? «Wenn ich mir zu viele Gedanken darüber mache, ist es nichts», weiß Grünwald. «Man muss immer versuchen alles rauszuholen. In Assen hätte ich vielleicht auch schauen können, dass ich 15. werde – aber das will ja kein Mensch. Also muss ich schauen, dass ich immer alles versuche, irgendwann habe ich mal Glück. Wenn es mal funktioniert hat, dann geht es auch leichter. Ich mache mir da keinen Kopf drum.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm