Moto3-WM 2016: Ohne LaGlisse-Team noch 32 Fahrer

Von Günther Wiesinger
Da sich das LaGlisse-Team aus der Weltmeisterschaft verabschieden muss, stehen Maria Herrera und Lorenzo Dalla Porta nun ohne WM-Platz für 2016 da. Das Moto3-Fahrerfeld schrumpft.

Das LaGlisse-Team, das 2013 noch mit Maverick Vinales die Weltmeisterschaft für KTM gewann, sah sich am heutigen Freitag zum Rückzug aus der WM gezwungen. Das Budget für die Moto3-Saison 2016 konnte nicht rechtzeitig aufgetrieben werden. Somit stehen Maria Herrera und Lorenzo Dalla Porta ohne WM-Platz da.

Der Abstieg von LaGlisse, das 2014 noch als Calvo-Team mit Jakub Kornfeil und Isaac Vinales auftrat, begann vor einem Jahr, als Sponsor Calvo ausstieg und Teammanager Pablo Nieto zum Sky VR46-KTM-Team von Valentino Rossi abwanderte.

Somit schrumpft das KTM-Aufgebot in der 250-ccm-Klasse von 13 auf elf Fahrer. Zum Glück hatte sich Leopard Racing beim Aragón-GP noch zum Umstieg von Honda auf KTM entscheiden, sonst wären es nur acht Bikes aus Mattighofen.

Das Mapfre Aspar-Team hat zwar mit Honda und KTM verhandelt, wird aber bei Mahindra bleiben und dort weiter das offizielle Werks- und Entwicklungsteam bilden. Mufaddal Choonia, CEO von Mahindra Racing, hat beim Malaysia-GP mit Martinez und Mapfre-Sportdirektor Gino Borsoi verhandelt. Auch Suter-Racing-Konstrukteur Alex Giussani war vor Ort. Er soll auf Wunsch von Martinez wieder die Weiterentwicklung übernehmen.

Obwohl Leopard Racing von Honda zu KTM wechselt, wird Honda immerhin wieder elf (statt zwölf Bikes) im Feld haben, denn Drive M7 SIC ist von KTM übergelaufen, das Honda Asia Team kommt neu in die Moto3-WM. Das RTG hat die Zusammenarbeit mit Honda beendet und tritt mit Material von Peugeot an. Gresini macht jedoch mit zwei NSF 250RW-Piloten weiter. Neben Enea Bastianini wird der ehemalige Red Bull Rookie Fabio Di Giannantonio antreten.

Das ehemalige Saxoprint Racing Team Germany tritt unter dem Namen Peugeot MC Saxoprint mit Alexis Masbou und John McPhee auf Peugeot-Bikes an. Auch RW Racing liebäugelte mit Peugeot, wird aber auch 2016 mit Livio Loi auf Honda an den Start gehen.

Peugeot war bei Rossis VR46-Team und bei Gresini abgeblitzt und wollte unbedingt ein Team mit zwei Fahrern. Mahindra hat 51 Prozent an Peugeot Motocycles erworben und will dieses Fabrikat als Zweitmarke in die WM bringen.

Das RBA-Team tritt nur noch mit zwei Fahrern an: Gabriel Rodrigo und Juanfran Guevara. Ana Carrascso fand kein Team für 2016. Wenn auch Maria Herrera keinen neuen Teamplatz findet, wird 2016 keine Frau in der Moto3-WM antreten.

 

Das sind die Moto3-Teams 2016:
Nr Fahrer (Nation/Motorrad) Team
4 Fabio Di Giannantonio (I/Honda) Gresini Racing
5 Romano Fenati (I/KTM) Sky Racing VR46
7 Adam Norrodin (T/Honda) Drive M7 SIC
8 Nicolo Bulega (I/KTM) Sky Racing VR46
9 Jorge Navarro (E/Honda) Estrella Galicia 0,0
10 Alexis Masbou (F/Peugeot) Peugeot MC Saxoprint
11 Livio Loi (B/Honda) RW Racing GP BV
16 Andrea Migno (I/KTM) Sky Racing VR46
17 John McPhee (GB/Peugeot) Peugeot MC Saxoprint
19 Gabriel Rodrigo (ARG/KTM) RBA Racing Team
20 Fabio Quartararo (F/KTM) Leopard Racing
21 Francesco Bagnaia (I/Mahindra) Mapfre Team Mahindra
23 Niccolo Antonelli (I/Honda) Ongetta-Rivacold
24 Tatsuki Suzuki (J/Mahindra) CIP
29 Stefano Manzi (I/Mahindra) MTA Team Italia
33 Enea Bastianini (I/Honda) Gresini Racing
36 Joan Mir (E/KTM) Leopard Racing
40 Darryn Binder (RSA/Mahindra) Outox Reset Drink
41 Brad Binder (RSA/KTM) Red Bull Ajo
43 Stefano Valtulini (I/Mahindra) MTA Team Italia
44 Aron Canet (E/Honda) Estrella Galicia 0,0
55 Andrea Locatelli (I/KTM) Leopard Racing
58 Juanfran Guevara (E/KTM) RBA Racing Team
64 Bo Bendsneyder (NL/KTM) Red Bull Ajo
65 Philipp Öttl (D/KTM) Schedl GP Racing
76 Hiroki Ono (J/Honda) Team Asia
84 Jakub Kornfeil (CZ/Honda) Drive M7 SIC
88 Jorge Martin (E/Mahindra) Mapfre Team Mahindra
89 Khairul Idham Pawi (T/Honda) Team Asia
92 Martin Vanhaeren (B/Mahindra) CIP
95 Jules Danilo (F/Honda) Ongetta-Rivacold
98 Karel Hanika (CZ/Mahindra) Outox Reset Drink

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
» zum TV-Programm
3DE