Matthias Meggle: Zwei Podestplätze für Intact GP

Von Frank Aday
Matthias Meggle aus dem Dynavolt Intact GP Junior Team glänzte beim Saisonstart des ADAC Northern Europe Cups im britischen Silverstone mit zwei zweiten Plätzen.

Die Bedingungen auf dem Silverstone Circuit waren bei den Auftaktrennen der Nachwuchsserie ADAC Northern Europe Cup typisch britisch – kalt und zum Teil regnerisch. Während die WM-Piloten des Dynavolt Intact GP-Rennstalls in Austin ihr drittes Rennwochenende der Saison 2016 absolvierten, trat das Junior-Team um Matthias Meggle, der vom 20-fachen GP-Sieger Ralf Waldmann betreut wird, zum ersten Mal in der Moto3-Standard-Klasse des NEC an – mit Erfolg. Waldmann, der 2016 auch als MotoGP-TV-Experte für Eurosport tätig ist, reiste nach Silverstone, um Meggle zu unterstützten, statt zum Grand Prix nach Austin.

Am Samstag und Sonntag fand jeweils ein Rennen statt, in beiden Läufen fuhr der 15-Jährige als Zweiter über die Ziellinie.

Philipp Freitag hatte am Samstag bei 8 Grad Celcius auf dem zunächst nassen und im Laufe des Rennens abtrocknenden Silverstone Circuit die Nase vorn. Matthias Meggle hängte sich zu Rennbeginn jedoch an Freitags Hinterrad, übernahm die Führung in der zweiten Runde, konnte sie aber nicht lange halten und fuhr als Zweiter über die Ziellinie.

«Ich hatte einen ziemlich guten Start und vor allem die ersten Kurven waren richtig gut. In der ersten Runde habe ich sehr viele Gegner überholt. Ich konnte direkt an Philipp heranfahren, bin in Führung gegangen und habe mir bis zur Rennhälfte einen ziemlich guten Kampf mit ihm geliefert, aber die Reifen haben zum Ende hin zu stark abgebaut. Wir hatten alles auf Regen eingestellt, daher habe ich den Anschluss etwas verloren. Dennoch konnte ich den zweiten Platz einfahren. Da es im Training und im Qualifying nicht so gut für mich lief, bin ich schon zufrieden», erklärte Meggler, der 2016 auch im Red Bull Rookies Cup antreten wird.

Zum Start des zweiten Rennens im ADAC Northern Europe Cup hatten sich am Sonntagmorgen die Regenwolken verzogen und die Sonne zeigte sich. Bis zum Rennbeginn um 14:55 Uhr zogen jedoch wieder Wolken über dem 5,901 km langen Kurs auf, aber die Strecke blieb im Rennverlauf trocken. Schon kurz nach dem Start bildete sich ein Dreikampf um die Spitze. Nach einem finalen Schlagabtausch zwischen den Spitzenreitern Oliver König, Matthias Meggle und Simon Jespersen schnappte sich König schließlich den Sieg.

Im Fotofinish folgte Meggle nur 0,003 Sekunden dahinter auf dem zweiten Rang. «Ich hatte wieder einen guten Start und auch die ersten Runden waren gut. Ich konnte ziemlich schnell nach vorn fahren. Dann hatte ich einen ziemlich guten Kampf gegen Simon und Oliver. Wir haben uns oft überholt. Oliver war auf der Geraden immer sehr schnell. Zwischendurch ist einmal eine Lücke entstanden, die ich dann aber wieder zufahren konnte. In der letzten Runde wollte ich noch einmal richtig angreifen und war bis zur vorletzten Kurve Zweiter. Es wurde extrem knapp zwischen uns und dann gab es ein ganz enges Ergebnis. Darüber bin ich schon etwas enttäuscht. Dennoch, vielen Dank an mein Dynavolt Intact GP Junior Team, sie sind eine super Unterstützung. Und jetzt freue ich mich auf das nächste Rennen.»

Nach dem Debüt des ADAC NEC wird kommende Woche (15. bis 17. April) bereits das zweite Rennwochenende im Rahmen der World Superbike Championship ausgetragen. Oliver König kommt als Führender der Standard-Klasse nach Assen. Nur einen Punkt dahinter liegt Matthias Meggle. Die 40 Punkte, die der Intact GP-Pilot in Silverstone einfahren konnte, will er in Assen auf jeden Fall aufstocken. Die Saison im Red Bull Rookies beginnt für Meggle mit den Rennen am 23. und 24. April in Jerez.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE