Tödlicher Freestyle-Unfall im Zirkus Monte Carlo!

Von Thoralf Abgarjan
Das Fürstentum trauert: Der italienische Freestyle-Profi Kevin Ferrari starb bei den Proben zum Zirkusfestival von Monte-Carlo nach einem Backflip in 14 Metern Höhe. Das Prinzenpaar ist schockiert.

Der Auftritt des Italieners Kevin Ferrari und seiner drei Freestyle-Kollegen sollte ein besonderer Höhepunkt des Zirkusfestivals von Monte Carlo werden, aber ein furchtbarer Unfall während der Proben überschattet die Veranstaltung.

Nach einem Backflip in 14 Metern Höhe verfehlte Kevin Ferrari die Landerampe und stürzte. Nach Augenzeugenberichten ist er bei der Landung von seinem eigenen Motorrad getroffen worden und erlitt tödliche Verletzungen.

Der Italiener wurde nur 24 Jahre alt. Er war Mitglied der renommierten Freestyler-Gruppe «FlicFlac Jumpers».

Freestyle-Motocrosser als Zirkus-Artisten 

Bereits seit einigen Jahren gehören die Freestyle-Motocrosser zu den umjubelten Stars in der Manege des «Circus Flic Flac», wo die Motorrad-Artisten als atemberaubender Show-Act entdeckt wurden. 

Flic Flac Direktor Benno Kastein ist bestürzt: «Alle Springer, auch Kevin, sind internationale Profis mit großer Erfahrung. Er war einer der Besten. Sie wissen um das Risiko, aber sie haben auch Respekt vor jedem Sprung und sind keine unbedachten Draufgänger. Wir sind sehr traurig, dass dennoch so ein furchtbarer Unfall in Monte Carlo passiert ist.»

Trauerminute für Kevin Ferrari

Die Eröffnungsfeier des Festivals begann am Donnerstag mit einer Schweigeminute für Kevin Ferrari.

Prinzessin Stéphanie und Fürst Albert reagierten ebenfalls entsetzt und schockiert über den tragischen Unfall im Fürstentum. Besonders Stéphanie soll der Tod des Motorrad-Artisten sehr nahe gegangen sein. Als Organisatorin und Vorsitzende der Veranstaltung habe sie eine sehr emotionale Bindung zu dem Festival und den Künstlern, erklärte sie.

Nach dem Unfall wurde diese Darbietung aus dem Programm in Monte Carlo gestrichen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 03.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 03.10., 16:45, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 03.10., 18:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 03.10., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 03.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 03.10., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT