MX-Rückblick 2015-6: Schicksalsschlag für Max Nagl

Von Thoralf Abgarjan
Motocross
Der Traum vom WM-Titel wird im Juni für Max Nagl jäh beendet

Der Traum vom WM-Titel wird im Juni für Max Nagl jäh beendet

Im Juni kommt Max Nagl (Husqvarna) als WM-Führender zu seinem Heimrennen in den Talkessel, doch auch diesmal sucht ihn das Schicksal heim. Nagl bricht sich im Qualifying den Fuß und macht den Weg für Febvre frei.

Anfang Juni hofft der bis zu diesem Zeitpunkt übermächtig fahrende Eli Tomac noch, dass er bald in die Meisterschaft zurückkehren kann.

Doch daraus wird nichts. Für Tomac ist die Saison durch den Crash in Thunder Valley beendet. Heute wissen wir: Es war sein letztes Rennen für Honda. Ende der Saison wird Tomac zu Kawasaki wechseln.

Durch den Ausfall von Tomac ist für den frisch gebackenen Supercross-Champion Ryan Dungey der Weg frei. Er nutzt seine Chance und gewinnt den ersten Lauf von Muddy Creek in Tennessee. Doch sein Ex-Teamkollege Ken Roczen - nun in Suzuki-Diensten - kommt immer besser in Fahrt und holt in Moto 2 den ersten Laufsieg der Saison.

In der 250er Klasse läuft die Meisterschaft auf einen Zweikampf zwischen Jeremy Martin (Yamaha) und Marvin Musquin (KTM) hinaus.

Beim nächsten Rennen In Highpoint steht Ken Roczen erstmals ganz oben auf dem Podium und gewinnt vor Tabellenführer Ryan Dungey. Dungeys Teamkollege Marvin Musquin übernimmt in der 250er Klasse die Tabellenführung.

In Europa steht die Motocross-Welt auf dem Kopf: Weltmeister Antonio Cairoli stürzt im Qualifikationsrennen zu seinem Heim-Grand-Prix in Maggiora. Noch besteht keine Klarheit über das Ausmaß der Handverletzung. Heute wissen wir: Die Saison des italienischen Weltmeisters ist durch diesen Zwischenfall beendet. Trotzdem versucht er es im tiefen Schlamm von Italien mit Schmerzmitteln, erreicht in Lauf 1 mit einem Husarenritt immerhin Platz 7, doch am Ende sind seine Mühen trotzdem vergebens. 

Romain Febvre gewinnt im italienischen Schlamm den ersten Lauf. Der zweite Lauf wird das entscheidende Rennen des späteren Weltmeisters werden: Febvre fliegt nach einem Bergabsprung brutal von der Strecke ab und kann von Glück reden, dass er nicht von seinem wild umherfliegenden Bike getroffen wird. Mit verbogenem Arbeitsgerät fährt er trotzdem weiter und holt mit Rang 6 tatsächlich den Tagessieg von Maggiora.

Max Nagl kann seine WM-Führung aber dennoch ausbauen. Er kommt mit 30 Punkten Vorsprung zu seinem Heimrennen nach Teutschenthal. Villopoto und Desalle mussten sich aus dem Titelkampf bereits verabschieden. Nun ist auch Cairoli mit seinem verletzten Arm stark gehandicapt. Es scheint, als würde Max Nagl ein einziges Mal vom Schicksal verschont bleiben.

Diese Hoffnung wird schnell zerstört. Das Qualifikationsrennen zum Großen Preis von Deutschland wird ihm zum Verhängnis: Der Lokalmatador stürzt in der ersten Runde und wird von David Phillipaerts überfahren. Nagls Sprunggelenk ist gebrochen und er wird noch am Vorabend zum Grand-Prix von Deutschland operiert.

Ein dunkler Schatten liegt Mitte Juni über dem Talkessel.

Nachdem Villopoto, Desalle, Cairoli und Nagl aus dem WM-Rennen sind, wittert Romain Febvre seine Chance und nutzt sie auch. Der Franzose feiert mit einem 1-2-Ergebnis in Deutschland nicht nur den 3. Grand-Prix-Sieg in Folge, sondern übernimmt erstmals die WM-Führung.

Der Talkessel wird auch für den MX2-Dominator Jeffrey Herlings (KTM) zum Verhängnis. Er geht kurz nach dem Start zu Lauf 1 über das Limit und bricht sich das Schlüsselbein. Bei einem Vorsprung von 100 Punkten in der WM scheint zu diesem Zeitpunkt für Herlings dennoch die WM nicht verloren zu sein.

Beide WM-Leader beider Klassen verlassen den Talkessel mit Knochenbrüchen, die für den Ausgang der WM entscheidend werden. Auch für den Russen Aleksandr Tonkov ist die Saison nach einem 'highsider' und einer ausgekugelten Schulter beendet.

Erstmals rückt MXGP-Rookie Febvre in den Kreis der Titelaspiranten auf.

Justin Barcia kommt in Budds Creek nach seinem Wechsel von Honda zu Yamaha mit dem blauen Bike immer besser zurecht und siegt im Schlamm, während Ryan Dungey in der ersten Runde stürzt und mit Rang 12 die Tabellenführung verteidigen kann. Ken Roczen liegt mit 37 Punkten Rückstand auf Platz 2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 09.05., 21:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • So.. 09.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 09.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 09.05., 21:50, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 09.05., 22:00, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 09.05., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 09.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 09.05., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 09.05., 23:30, Sport1
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 09.05., 23:40, Motorvision TV
    Monster Energy S-X Open Auckland
» zum TV-Programm
3DE