MotoGP

Assen: Valentino Rossi siegt, Dovizioso WM-Leader

Von - 25.06.2017 13:37

Der Grand Prix von Assen war an Spannung kaum zu überbieten. Zahlreiche Stürze, Regen, Bikewechsel und ein spektakulärer Sieg von Altmeister Valentino Rossi. Jonas Folger stürzte bei seinem achten MotoGP-Rennen.

Dunkle Wolken hingen vor dem Start des MotoGP-Rennens um 13 Uhr über dem TT Circuit Assen, doch die Strecke war trocken. Rookie Johann Zarco startete bei seinem achten MotoGP-Rennen mit der Tech3-Yamaha erstmals von der Pole-Position. Mit ihm in Reihe 1: Marc Márquez (Honda) und Danilo Petrucci (Ducati). Der deutsche MotoGP-Neuling Jonas Folger startete von Platz 6. WM-Leader Maverick Viñales musste sich mit Startplatz 11 abfinden. Er lag vor dem Assen-GP nur noch sieben Punkte vor Andrea Dovizioso.

Start: Pole-Setter Zarco kann Platz 1 gegen Márquez verteidigen.

Runde 1: Jonas Folger verbremst sich und muss über den Asphalt neben der Strecke fahren. Er reiht sich als Letzter wieder ein. Zarco führt vor Márquez und Rossi.

Runde 2: Zarco, der erste französische Fahrer auf der MotoGP-Pole seit Olivier Jacque 2002, liegt 0,6 sec vor Márquez (Honda), Rossi (Yamaha), Petrucci (Ducati), Redding (Ducati), Bautista (Ducati) und Ducati-Werksfahrer Dovizioso. WM-Leader Maverick Viñales ist Zehnter.

Runde 3: Folger hat sich bereits Suzuki-Pilot Alex Rins geschnappt, der sein Comeback nach einer Handverletzung gibt, und jagt Tito Rabat. Márquez klebt an Zarcos Hinterrad. Rossi lauert auf Rang 3.

Runde 5: Die Top-4 aus Zarco, Márquez, Rossi und Petrucci liegen 1,3 sec vor Scott Redding und den Verfolgern. Viñales ist nun Neunter.

Runde 7: Folger liegt nun auf Platz 21. Sein Tech3-Teamkollege Zarco führt das Rennen weiter an, während Pramac-Ducati-Pilot Scott Redding auf Rang 5 im letzten Umlauf die schnellste Rennrunde vorlegte.

Runde 10: Sam Lowes stürzt mit der Aprilia. Auch Jonas Folger geht bei seiner Aufholjagd zu Boden. Zarco prescht vor Márquez, Rossi und Petrucci über die Ziellinie. Sie liegen 2,7 sec vor den Verfolgern, doch Maverick Viñales, nun Sechster, fährt 0,3 sec schneller als der Führende Zarco.

Runde 11: Rossi schnappt sich Márquez und setzt seinen Yamaha-Kollegen Zarco unter Druck. Viñales ist nun an der Spitze der Verfolgergruppe angekommen. Sein Rückstand auf Petrucci liegt bei 3,3 sec.

Runde 12: Jubel auf der Tribüne. Rossi führt nun vor Zarco, der das Hinterrad des Italieners berührt und auf Platz 3 zurückfällt. Viñales hat den Rückstand auf 2,8 sec reduziert. Doch in Kurve 17 stürzt der Spanier und schmeißt damit wohl auch seine WM-Führung in den niederländischen Kies.

Runde 13: Rossi führt nun vor Márquez (Honda), Zarco (Yamaha), Petrucci (Ducati), Dovizioso (Ducati), Crutchlow (Honda), Bautista (Ducati) und Redding (Ducati).

Runde 15: Zarco liegt nun 0,6 sec hinter Petrucci. An Rossis Hinterrad klebt Weltmeister Márquez. Mugello- und Barcelona-Sieger Andrea Dovizioso liegt auf Platz 5. Das würde die WM-Führung für den Ducati-Werksfahrer bedeuten.

Runde 16: Petrucci drängt sich an Márquez vorbei auf Platz 2. Rossi hat nun 0,5 sec Vorsprung. Dovizioso liegt als Fünfter 2,7 sec hinter der Spitzengruppe. Die KTM-Pilot Espargaró lag auf Platz 18, das Rennen von Smith ist beendet.

Runde 18: Álvaro Bautista geht zu Boden. Rossi hat nun bereits über eine Sekunde Vorsprung auf Petrucci. Dahinter folgen Márquez, Zarco, Dovizioso, Crutchlow, Aleix Espargaró, Vorjahressieger Jack Miller und Dani Pedrosa.

Runde 19: Dovizioso schnappt sich Zarco. Kurz darauf prescht er auch an Márquez vorbei auf Platz 3.

Runde 20: Regen setzt ein. Zarco steuert die Tech3-Box an und wechselt auf sein zweites Bike mit Regenreifen. Héctor Barberá tut es ihm gleich. Andrea Dovizioso ist nun bereits Zweiter. Auch Rins und Jorge Lorenzo fahren an die Box.

Runde 21: Petrucci schnappt sich Dovizioso.

Runde 22: Drei Italiener und ein Spanier kämpfen um den Sieg. Petrucci entreißt Rossi die Führung. Márquez geht an Dovizioso vorbei.

Runde 23: Rossi schlägt zurück und führt wieder. Zarco ist auf Regenreifen 5,6 sec langsamer als die Spitze. Der Regen stoppte.

Runde 24: Zarco erhält eine Durchfahrtsstrafe, weil er zu schnell in der Boxengasse unterwegs war. Rossi wehrt sich gegen Petrucci. Dovizioso und Márquez liegen 3,8 sec dahinter. KTM-Pilot Espargaró ist nun 14.

Runde 25: Crutchlow schnappt sich Dovizioso und übt Druck auf Márquez aus. Der Brite stürmt am Weltmeister vorbei.

Letzte Runde: Rossi liegt vor Petrucci. Crutchlow auf Rang 3 vor Márquez und Dovizioso. Márquez schlägt zurück. Rossi kann sich von Petrucci lösen. Crutchlow wieder vorbei an Márquez. Zarco fährt durch die Boxengasse. Doch Márquez lässt das nicht auf sich sitzen.

Ziel: Valentino Rossi gewinnt in Assen mit 0,063 sec Vorsprung auf Pramac-Ducati-Pilot Danilo Petrucci. Für Rossi ist es der zehnte GP-Sieg in Assen und der erste seit 2015 in den Niederlanden. Insgesamt ist es Rossis 115. GP-Sieg. Dahinter folgten Marc Márquez (Honda), Cal Crutchlow (Honda), der neue WM-Leader Andrea Dovizioso (Ducati), Jack Miller (Honda), Karel Abraham (Ducati), Loris Baz (Ducati), Andrea Iannone (Suzuki) und Aleix Espargaró (Aprilia). Mit Platz 11 sicherte Pol Espargaró das bisher beste Ergebnis für KTM in der MotoGP-Klasse.

Der WM-Stand: Dovizioso 115, Viñales 111, Rossi 108, Márquez 104.

Danilo Petrucci klagte: «Ich hätte gewinnen können, aber in der letzten Runde wurden den Überrundeten nicht die blaue Flagge gezeigt. So verlor ich Rossi. Auf dem Zielstrich waren wir dann wieder fast gleichauf.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Sieger Valentino Rossi vor Petrucci, Dovizioso und Márquez © Weisse Sieger Valentino Rossi vor Petrucci, Dovizioso und Márquez
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 05.12., 17:30, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 18:10, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 05.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 05.12., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 05.12., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 05.12., 20:15, ORF Sport+
Formel 1
Do. 05.12., 21:05, N24
Mega Shippers - Die Cargo-Profis
Do. 05.12., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 05.12., 22:05, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm