ServusTV mit Bestbesetzung live beim Spielberg-GP

Von Kay Hettich
MotoGP
Der Red Bull Ring bietet eine einzigartige Kulisse

Der Red Bull Ring bietet eine einzigartige Kulisse

Das MotoGP-Meeting auf dem Red Bull Ring ist das Heimrennen von KTM, Red Bull und ServusTV. Der österreichische Privatsender zieht mit Stefan Bradl, Alex Hofmann und Gustl Auinger als Experten alle Register.

2016 erlebten 215.850 Zuschauern das Debüt des Red Bull Rings im Rahmen der MotoGP-WM und sorgten so für das am besten besuchte Rennen der gesamten Saison. Am kommenden Wochenende wird ein neuerlicher Fanansturm erwartet.

ServusTV überträgt den Großen Preis von Österreich am Freitag, Samstag und Sonntag live und in Bestbesetzung: Moderatorin Andrea Schlager, Kommentator Christian Brugger sowie die Experten Alex Hofmann, Gustl Auinger und Superbike-Racer Stefan Bradl berichten drei Tage lang live vom Spielberg.

Zweiradnation Österreich

Bei der ServusTV-Crew herrscht riesige Vorfreude. Gustl Auinger: «Die Veranstaltung ist von der Organisation bis zum Rahmenprogramm erstklassig aufgezogen. Und wo können die Zuschauer sonst praktisch die gesamte Strecke einsehen?»

Nicht minder begeistert zeigt sich Expertenkollege Alex Hofmann: «Für ein kleines Land wie Österreich bieten KTM und Red Bull fantastische Strukturen. Vom Rookies Cup bis zur MotoGP ist man überall vertreten. Solche Voraussetzungen können nicht einmal traditionelle Motorradsportnationen wie Japan oder Italien vorweisen.»

Heimspiel für KTM

Für KTM könnte nach Rang 9 am vergangenen Sonntag in Brünn der Heim-Grand-Prix zur großen Party mutieren. Auinger: «Von keiner anderen Strecke haben sie so viele Daten. Ich wäre fast ein bissl enttäuscht, wenn KTM nicht in die Top 10 fährt.»

Im Kampf um den Titel glaubt der ServusTV-Experte ungeachtet des witterungsbegünstigten Tschechien-Sieges von WM-Leader Marc Márquez allerdings, dass Honda über den Sommer gegenüber Yamaha und Ducati an Entwicklungsboden verloren hat.

Junge Wilde um WM-Krone?

Auch Hofmann sieht das durch den Geniestreich von Rennchef Gigi Dall’Igna neu verkleidete Powerbike von Ducati just am Red Bull Ring im Vorteil, fühlt sich aber durch den aktuellen WM-Stand in seiner Saisonprognose auch bestätigt. «Die erfahrenen Piloten wie Rossi, Dovizioso und Pedrosa schaffen es immer wieder, ein Wörtchen mitzureden. Vom Speed her läuft aber alles auf das Duell zwischen Márquez und Viñales aus.»

Akute Sturzgefahr

Ein spektakuläres Rennen scheint jedenfalls gewiss, denn je enger der WM-Fight, desto höher die Sturzgefahr – zumal Meteorologen labile Wetterfronten nicht ausschließen. Auinger: «Bisher hat schon jeder einmal seine Kiste in die Ecke gepfeffert. Und auf dem sicheren Red Bull Ring mit seinen weiten Sturzräumen fürchten sich die Piloten auch nicht.»

Der Doktor im Talk

Rund um die Rennaction liefert ServusTV diesmal ein Exklusiv-Interview mit dem neunfachen Weltmeister Valentino Rossi und jede Menge News, Technik-Features und Eindrücke von den Geschehnissen auf und neben der Rennstrecke. Im Anschluss an die Übertragung gewährt die Dokumentation KTM goes MotoGP tiefe Einblicke in die Vorbereitungen des ersten österreichischen Werkteams auf dem Weg in die Königsklasse.

Das ist das TV-Programm von ServusTV

Freitag (11. August):
08:50 Uhr: 1. Freies Training MotoGP LIVE
13:00 Uhr: 2. Freies Trainig MotoGP LIVE

Samstag (12. August):
08:50 Uhr: 3. Freies Training MotoGP LIVE
12:25 Uhr: 4. Freies Training MotoGP LIVE
14:00 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE

Sonntag (13. August):
10:30 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
12:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
13:45 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
15:20 Uhr: KTM goes MotoGP – Die Dokumentation
22:10 Uhr: Wiederholung des Rennens im Red Bull TV Fenster

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE