Spielberg FP3: 1. Márquez – 5. Rossi – 13. Folger

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Im dritten freien Training auf dem Red Bull Ring hielt die Freitag-Zeit von Dovizioso lange allen Angriffen stand. Am Schluss triumphierte Marc Márquez vor Zarco und Iannone.

Im dritten freien MotoGP-Training auf dem Red Bull Ring in Spielberg wurden die Asse vom trockenen und leicht sonnigen Wetter empfangen.

Fahrer wie Valentino Rossi ging es noch darum, in die Top-Ten vorzustoßen und sich direkt für das Qualifying 2 zu qualifizieren.

Zur Erinnerung: Am Freitag im FP2 hatte Andrea Dovizioso mit 1:34,046 min für die Bestzeit gesorgt, WM-Leader Marc Márquez war Siebter mit 1:24,649 min.

Nach 15 Minuten stand immer noch Dovizioso mit seiner Freitag-Zeit an erster Stelle, Rossi war aber von Platz1 3 auf Platz 5 vorgedrungen, er lag 0,568 sec hinter «Dovi».

Cal Crutchlow stürzte nach 13 Runden, als er an zehnter Stelle lag und um den Einzug ins Q2 bangen musste.

Die Aufgabenstellung für das dritte freie MotoGP-Training in Spielberg unterschied sich nicht von den meisten anderen Trainings am Samstagvormittag in der Königsklasse.

Die ersten zehn der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 würden direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) aufsteigen. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 13 bis 23 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr Ortszeit startet.

Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen dann noch zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die besten zwölf Startplätze vergeben werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt dann die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Plätzen.

16 Minuten vor Schluss preschte Johann Zarco auf Platz 4 vor Pedrosa und Rossi vor, Jonas Folger an 18. Stelle. Rückstand: 0,946 sec.

12 Minuten vor Schluss steigerte sich Marc Márquez auf 1:24,251 min, damit lag er 0,205 sec hinter «Dovi» an zweiter Position. 3. Viñales. 4. Zarco. 5. Pedrosa. 6. Rossi. 7. Lorenzo.

Dann flitzte Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco sogar aufd en zweiten Platz, er lag jetzt nur 0,135 sec hinter Dovizioso. 3. Rossi, 4. Marc Márquez. 5. Viñales. 6. Iannone. 7. Abraham. 8. Pedrosa. 9. Petrucci. 10. Bautista. Jetzt waren noch 3 Minuten zu fahren. Mika Kallio lag an 14. Stelle vor den KTM-Kollegen Pol Espargaró (16.) und Smith (24.).

Aber dann legten die Top-3-Piloten alle noch ein Scherflein nach. Zuerst steigerte sich Dovi unter 1:24 min, dann auch Zarco und Márquez.

Übrigens: Rossi setzte erstmals den neuen «Aero Body» von Yamaha ein, der am Montag in Brünn getestet wurde.

Nette Geste von Aprilia-Werkspilot Aleix Espargaró: Er liess sich einen Helm im Design des vor neun Tagen verstorbenen Angel Nieto lackieren.

Gesamtzeiten nach dem FP3
1. Márquez 1:23,459. 2. Zarco, +0,423 sec. 3. Iannone, + 0,484. 4. Lorenzo, 0,509 sec. 5. Rossi, + 0,536. 6. Dovizioso, +0,587. 7. Viñales. 8. Baz. 9. Abraham, 10. Crutchlow. 11. Redding. 12. Petrucic. 13. Folger, + 0,816. 14. Barbera. 15. Pedrosa. 16. Bautista. 17. Kallio, + 1,171. 18. Aleix Espargaró. 19. Pol Espargaró. 20. Rins. 21. Miller. 22. Rabat. 23. Lowes. 24. Smth.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 23.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 23.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE