Spielberg Q1: Danilo Petrucci vorne, Folger scheitert

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Jonas Folger

Jonas Folger

Im 15-minütigen Kampf um die letzten beiden Platz im Qualifying 2 setzten sich Danilo Petrucci und Dani Pedrosa durch. Jonas Folger verpasste zum zweiten Mal in Folge den Einzug in das Q2.

Die MotoGP-Piloten, die nach den ersten drei Trainings nicht unter den Top-10 lagen, kämpften im Qualifying 1 um die letzten beiden Plätze im Qualifying 2, wo die Startplätze 1 bis 12 vergeben werden.

Héctor Barberá setzte sich mit der Avintia-Ducati zu Beginn der 15-minütigen Session an die Spitze vor Scott Redding, Dani Pedrosa und Jack Miller. Jonas Folger reihte sich auf Platz 12 ein.

Mit 1:23,924 min setzte sich Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa mit 0,247 sec Vorsprung auf Barberá an die Spitze. Der kleine Spanier war auf dem Medium-Hinterreifen unterwegs. Wildcard-Pilot Mika Kallio glänzte mit dem vierten Rang auf der KTM. Folger schob sich auf Platz 6.

Sechs Minuten vor Schluss rückte Pedrosa dann mit einem weichen Hinterreifen auf seiner Honda aus.

Mit 1:23,754 min preschte Pramac-Ducati-Pilot Danilo Petrucci vor Pedrosa, Redding und KTM-Pilot Pol Espargaró an die Spitze.

Tech3-Yamaha-Pilot Jonas Folger schob sich mit seiner letzten Runde nur auf Platz 3. Damit verpasste er den Einzug in das Q2.

Danilo Petrucci blieb mit 1:23,754 min an der Spitze und zieht gemeinsam mit Dani Pedrosa, der 0,095 sec einbüßte, in das Qualifying 2 ein.

Auf Platz 3, der Startplatz 13 bedeutet, folgte Jonas Folger (Yamaha) +0,261 sec vor Héctor Barberá (Ducati), Scott Redding (Ducati), Pol Espargaró (KTM) +0,347 sec, Álvaro Bautista (Ducati), Mika Kallio (KTM), Aleix Espargaró (Aprilia) auf Platz 10, Alex Rins (Suzuki), Bradley Smith (KTM), Sam Lowes (Aprilia) und Tito Rabat (Honda). Stark: Wildcard-Pilot Kallio ließ KTM-Werksfahrer Bradley Smith hinter sich.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE