Exklusiv: So sehen die MotoGP-Teams 2018 aus

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Márquez gegen Dovizioso: Für Spannung ist auch 2018 gesorgt

Márquez gegen Dovizioso: Für Spannung ist auch 2018 gesorgt

Vor dem zwölften Saisonrennen in Silverstone sind alle MotoGP-Plätze für die Saison 2018 besetzt. Die Teams in der Königsklasse haben ihre Fahrer-Formationen für die kommende Saison bereits festgelegt.

Die MotoGP-Werksteams haben mit ihren Piloten alle Zwei-Jahres-Verträge bis Ende 2018, mit einer Ausnahme: Sam Lowes hat das erste Jahr seines Vertrags bei Aprilia im Gresini-Moto2-Team abgedient, deshalb stand er jetzt wegen seiner schwachen Ergebnisse zur Disposition. Er muss für Landsmann Scott Redding Platz machen.

Bei Red Bull KTM wurde zukletzt darüber nachgedacht, Mika Kallio nach Platz 10 in Spielberg 2018 in der MotoGP-WM als Fixstater fahren zu lassen und Bradley Smith die Rolle des Testfahrers und Wildcard-Piloten zuzuteilen. Aber jetzt bekommt der Brite mit Esteban Garcia zuerst einmal einen neuen Crew-Chief, KTM will das Wohlbefinden von Bradley auf der KTM RC16 verbessern und dafür sorgen, dass er nicht immer zwei Tage braucht, um an die Zeiten von Pol Espargaró heranzukommen. «Es wäe hilfreich, wenn auch Bradley jeweils am Freitag und Samstag etwas zur Weiterentwicklung beitragen könnte», sagte KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer beim Österreich-GP.

Momentan sieht alles danach aus, dass Smith auch 2018 Stammfahrer bleibt.

Bevor sich Aprilia Racing mit Redding einigte, hatten Fahrer wie Petrucci, Miller, Bautista, Iannone und Crutchlow den Italienern einen Korb gegeben. Der nicht überzeugende Scott Redding (er muss bei Pramac-Ducati Platz für Jack Miller machen) wird dort jetzt als Heilsbringer eingeschätzt, er wurde von Aprilia Racing aber nur mit einem Ein-Jahres-Vertrag bedacht.

Redding sei eine weniger riskante Option als Rookie Sam Lowes, betonte Aprilia-Racing-Manager Romano Albesiano gegenüber Lowes.

Cal Crutchlow hat bei Aprilia dankend abgelehnt und lieber erstmals einen Zwei-Jahres-Vertrag mit HRC abgeschlossen, er übernimmt dadurch den Miller-Deal, der nach drei Jahren bei Honda in Ungnade gefallen ist.

LCR-Honda kann also mit Zuschüssen von mindestens 1,5 Mio Euro durch HRC rechnen, dadurch kann ein zweiter Fahrer engagiert werden – wie bisher nur in der Saison 2015 mit Jack Miller. Dass dieser Fahrer der japanische Moto2-Pilot Takaaki Nakagami sein wird, ist inzwischen bestätigt worden.

Bei Marc VDS Honda ist der Vertrag mit Franco Morbidelli für die MotoGP-WM längst besiegelt. Zu den Kandidaten für den zweiten Platz gehörten am Schluss Lüthi, Lowes und Bradl, der Schweizer wurde auserwählt.

Bei Reale Seguros Avintia bahnt sich eine Überraschung an. Tito Rabat wird dort nach zwei Honda-Jahren mit Marc VDS andocken. Héctor Barbera hat 2017 bisher enttäuscht, er wird sich wohl in der Superbike-WM umsehen müssen, wenn er bei den nächsten zwei Rennen kein Wunder vollbringt.

Der Belgier Xavier Siméon steht bei Avintia nämlich mit einer Mitgift von 700.000 Euro vor der Tür, die sein Manager Freddy Tacheny aufgetrieben haben soll, der von RTL Belgien kommt.

Loris Baz (24) muss sich nach drei MotoGP-Jahren wohl um eine andere Rennserie umschauen.

Bei Pull & Bear Aspar Ducati stand Álvaro Bautista schon im Juni als MotoGP-Fahrer für 2018 fest. Er hat ein Aprilia-Angebot abgelehnt, weil er sich bei Ducati vom Material her besser aufgehoben fühlt – und außerdem vor einem Jahr bei Aprilia unsanft ausgebootet wurde.

Der zweite Fahrer wird der Tscheche Karel Abraham bleiben.

Pramac Ducati macht mit Danilo Petrucci (schon zwei Podestplätze 2017) weiter, der zweite Platz ist fix für den Australier Jack Miller (jetzt bei Marc VDS) reserviert. Der Deal wurde inzwischen bestätigt.

Das Tech3-Yamaha-Team hat die Verträge mit Jonas Folger und Johann Zarco verlängert.

 

Die MotoGP-Teams 2018
Team Fahrer 1 Fahrer 2
Repsol Honda Team Marc Márquez Dani Pedrosa
Movistar Yamaha Valentino Rossi Maverick Viñales
Ducati Team Andrea Dovizioso Jorge Lorenzo
Suzuki Ecstar Andrea Iannone Alex Rins
Aprilia Racing Team Gresini Aleix Espargaró Scott Redding
Red Bull KTM Factory Racing Pol Espargaró Bradley Smith
LCR Honda Cal Crutchlow Takaaki Nakagami
Estrella Galicia 0.0 Marc VDS Honda Franco Morbidelli Tom Lüthi
Tech3-Yamaha Johann Zarco Jonas Folger
Octo Pramac Ducati Danilo Petrucci Jack Miller
Reale Seguros Avintia Ducati Tito Rabat Xavier Siméon
Pull & Bear Aspar Ducati Álvaro Bautista Karel Abraham

Die MotoGP-Teams 2017
Team Fahrer 1 Fahrer 2
Repsol Honda Team Marc Márquez Dani Pedrosa
Movistar Yamaha MotoGP Valentino Rossi Maverick Viñales
Ducati Team Andrea Dovizioso Jorge Lorenzo
Suzuki Ecstar Andrea Iannone Alex Rins
Aprilia Racing Team Gresini Aleix Espargaró Sam Lowes
Red Bull KTM Factory Racing Pol Espargaró Bradley Smith
LCR Honda Cal Crutchlow
Estrella Galicia 0.0 Marc VDS Honda Jack Miller Tito Rabat
Tech3- Yamaha Johann Zarco Jonas Folger
Octo Pramac Ducati Danilo Petrucci Scott Redding
Reale Seguros Avintia Ducati Loris Baz Héctor Barbera
Pull & Bear Aspar Ducati Álvaro Bautista Karel Abraham

 

Die Fahrer 2017
Nr Fahrer Team
04 Andrea Dovizioso (Ducati) Ducati Team
05 Johann Zarco (Yamaha) Monster Yamaha Tech 3
08 Héctor Barbera (Ducati) Reale Avintia Racing
09 Danilo Petrucci (Ducati Octo Pramac
17 Karel Abraham (Ducati) Pull & Bear Aspar Team
19 Álvaro Bautista (Ducati) Pull & Bear Aspar Team
22 Sam Lowes (Aprilia) Aprilia Racing Team Gresini
25 Maverick Viñales (Yamaha) Movistar Yamaha MotoGP
26 Dani Pedrosa (Honda) Repsol Honda Team
29 Andrea Iannone (Suzuki) Team Suzuki Ecstar
35 Cal Crutchlow (Honda) LCR Honda
38 Bradley Smith (KTM) Red Bull KTM Factory Racing
41 Aleix Espargaró (Aprilia) Aprilia Racing Team Gresini
42 Alex Rins (Suzuki) Team Suzuki Ecstar
43 Jack Miller (Honda) Estrella Galicia 0.0 Marc VDS
44 Pol Espargaró (KTM) Red Bull KTM Factory Racing
45 Scott Redding (Ducati) Octo Pramac
46 Valentino Rossi (Yamaha) Movistar Yamaha MotoGP
53 Tito Rabat (Honda) Estrella Galicia 0.0 Marc VDS
76 Loris Baz (Ducati) Reale Avintia Racing
93 Marc Márquez (Honda) Repsol Honda Team
94 Jonas Folger (Yamaha) Monster Yamaha Tech 3
99 Jorge Lorenzo (Ducati) Ducati Team

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
7DE