Maverick Viñales (5.): «Deutlicher Fortschritt»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Maverick Viñales auf der Yamaha M1

Maverick Viñales auf der Yamaha M1

Yamaha-Pilot Maverick Viñales startet am Sonntag wie sein Teamkollege Valentino Rossi aus Reihe 2. Doch erneut musste er sich dem «Doctor» knapp geschlagen geben.

Um 0,040 sec wurde Maverick Viñales im MotoGP-Qualifying von seinem Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi besiegt. Viñales wird am Sonntag von der fünften Position losfahren. Auf die Pole-Zeit von Dani Pedrosa büßte der Spanier 0,326 sec ein.

Viñales liegt derzeit 17 Punkte hinter dem WM-Zweiten Andrea Dovizioso und 31 vor Valentino Rossi. «Am Morgen war es sehr schwierig für mich, denn ich fühlte mich nicht wohl auf meinem Bike. Immer wieder musste ich weit gehen», berichtete Viñales. «Ich bekam keine gute Zeit zusammen. Doch vom FP3 zum FP4 gelang uns eine deutliche Steigerung. Darum bin ich sehr froh. Mit den Rundenzeiten war ich wirklich zufrieden – vor allem auf gebrauchten Reifen im FP4.»

«Nun war ich nah an der Spitze dran. Trotzdem haben wir noch Luft nach oben, was die Elektronik betrifft. An manchen Stellen fehlt uns noch Power. Am Morgen hatte ich aber nicht denselben Grip am Hinterrad wie am Nachmittag – wegen des veränderten Set-ups. Trotzdem bin ich wirklich happy, denn ich fuhr ähnliche Zeiten wie beim Test hier.»

Wie sieht es mit der Reifenwahl aus? «Naja, wir schwanken zwischen dem weichen und harten Hinterreifen. Im FP4 war es sehr schwierig, denn mit dem harten fühlte ich mich nicht so gut. Ich tendiere zum weichen Reifen. Aber wir müssen abwarten, welche Temperaturen am Renntag herrschen. Mit dem weichen Reifen konnte ich mich im FP4 steigern. Auch die Veränderungen am Bike halfen mir. Am Sonntag müssen wir das Bike am Kurveneingang noch verbessern.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 12:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 03.08., 13:30, Sky Sport 1
Formel 3
Mo. 03.08., 13:30, Sky Sport HD
Formel 3
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 2
Mo. 03.08., 15:10, Motorvision TV
Super Cars
Mo. 03.08., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 03.08., 15:35, Sky Sport 1
Porsche Supercup
» zum TV-Programm
12