Katastrophe für Suzuki: Virus haute die Fahrer um

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Alex Rins war am Dienstag nicht in der Lage zu fahren

Alex Rins war am Dienstag nicht in der Lage zu fahren

Während die versammelte Konkurrenz in Valencia den ersten MotoGP-Winter-Testtag absolvierte, drehten die Suzuki-Werksfahrer Andrea Iannone und Alex Rins nicht eine Runde.

Andrea Iannone und Alex Rins haben sich einen Magen-Darm-Virus zugezogen, beide verbrachten den Dienstag im Bett. Auch mehrere Suzuki-Teammitglieder sind betroffen. Während Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales für die erste Bestzeit in den Wintertests sorgte, war auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia keine Suzuki zu sehen.

«Seit Montagabend leiden unsere Fahrer unter dem Magen-Darm-Virus, sie konnten von Montag auf Dienstag kaum schlafen», erzählte Teammanager Davide Brivio. «Das war kein guter Start in die Saison 2018. Schade, wir haben einige neue Sachen zu testen, vor allem die 2018er-Motor-Konfiguration und eine Evolution des Chassis’, das wir nach den Erkenntnissen aus den letzten Tests gebaut haben. Hoffentlich erholen sich beide heute Nacht gut und können am Mittwoch fahren. Glücklicherweise haben wir nächste Woche drei weitere Testtage in Jerez, dort können wir herausfinden, was uns in Valencia nicht gelingt.»

Die Zeiten des MotoGP-Tests in Valencia, Dienstag:

1. Maverick Viñales (Yamaha) 1:30,189 min
2. Johann Zarco (Yamaha) +0,200 sec
3. Marc Márquez (Honda) +0,312
4. Valentino Rossi (Yamaha) +0,330
5. Jack Miller (Ducati) +0,446
6. Aleix Espargaró (Aprilia) +0,567
7. Andrea Dovizioso (Ducati) +0,661
8. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,870
9. Pol Espargaró (KTM) +0,977
10. Cal Crutchlow (Honda) +1,070
11. Dani Pedrosa (Honda) +1,139
12. Bradley Smith (KTM) +1,226
13. Tito Rabat (Ducati) +1,484
14. Danilo Petrucci (Ducati) +1,532
15. Scott Redding (Aprilia) +1,886
16. Karel Abraham (Ducati) +2,256
17. Takaaki Nakagami (Honda) +2,534
18. Franco Morbidelli (Honda) +2,573
19. Takumi Takahashi (Honda) +3,380
20. Xavier Simeon (Ducati) +4,053

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
5DE