Marc Márquez: Fünfter Sieg beim BMW M Award in Folge

Von Frank Aday
MotoGP
Marc Márquez mit dem BMW M4 CS sowie Carmelo Ezpeleta (Dorna) und Frank van Meel (BMW M)

Marc Márquez mit dem BMW M4 CS sowie Carmelo Ezpeleta (Dorna) und Frank van Meel (BMW M)

2017 gewann Marc Márquez zum fünften Mal in Folge einen BMW M für die besten Leistungen in den MotoGP-Qualifyings. Beim Saisonfinale in Valencia erhielt er den BMW M4 CS.

Der Rekord-Halter baut seine Serie aus: Marc Márquez hat zum fünften Mal in Folge den BMW M Award für den besten Fahrer der Qualifyings in der MotoGP-Klasse gewonnen. Der Spanier bekam dafür einen BMW M4 CS in San Marino Blue Metallic. Das Auto wurde dem neuen Weltmeister beim Saisonfinale in Valencia übergeben.

Weltmeister Márquez sammelte für den BMW M Award in diesem Jahr 343 Punkte. Insgesamt stand er acht Mal auf der Pole-Position, was 25 Punkte bringt, darunter auch in Valencia beim Saisonfinale. Beim BMW M Award werden für die Startpositionen 1 bis 15 Punkte von 25 bis 1 vergeben. Repsol-Honda-Pilot Márquez gewann den Award vor Maverick Viñales (Yamaha) und Dani Pedrosa (Honda) mit 86 Punkten Vorsprung.

Am vergangenen Samstag wurde Márquez der BMW M4 CS in Valencia von Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta und BMW M GmbH-Präsident Frank van Meel übergeben.

2013 war Márquez der erste MotoGP-Rookie, der den BMW M Award gewinnen konnte, auch 2014 und 2015 gewann er diese Wertung für die besten Qualifying-Leistungen. 2016 setzte er mit dem vierten Gewinn in Folge einen Rekord, nun baute er diesen auf fünf aus.

«Ich weiß, wie hoch der BMW M Award unter uns MotoGP-Fahrern angesehen ist, darum bin ich besonders stolz, dass ich ihn ein fünftes Mal in Folge gewinnen konnte», freute sich Márquez. «Die BMW M GmbH hat für den Sieger jedes Jahr etwas Besonderes im Gepäck. Ich freue mich auf meinen BMW M4 CS. Nach meinen fünf Siegen in Folge ist meine Motivation ungebrochen. Nächstes Jahr will ich den BMW M Award ein sechstes Mal in Folge gewinnen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT