Jerez-Test, 12 Uhr: Ducati an der Spitze, KTM auf P6

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Jorge Lorenzo auf der Ducati Desmosedici

Jorge Lorenzo auf der Ducati Desmosedici

Auf dem neu asphaltierten Circuito de Jerez testen auch am Donnerstag zahlreiche Superbike- und MotoGP-Fahrer. Um kurz vor 12 Uhr lagen zwölf MotoGP-Fahrer vor dem schnellsten Superbike-WM-Pilot.

Ducati-Pilot Jorge Lorenzo brannte mit 1:37,965 min kurz vor 12 Uhr die neue Bestzeit in den spanischen Asphalt. Zum Vergleich: Die schnellste Zeit am Mittwoch von Andrea Iannone lag bei 1:38,280 min.

0,404 sec hinter Lorenzo folgte sein Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso vor Honda-Pilot Cal Crutchlow, der 0,467 sec einbüßte und die 2018-Honda testet, und Andrea Iannone auf der Suzuki. Mit 0,651 sec Rückstand war Tito Rabat um 12 Uhr der Beste unter den Piloten, die für 2018 die Marke wechseln. Der Ducati-Neuling lag auf Platz 5 vor Red Bull-KTM-Fahrer Pol Espargaró.

Bester Rookie war Franco Morbidelli auf den neunten Rang. Der Honda-Pilot aus dem Marc VDS-Team büßte 1,6 sec ein. Takaaki Nakagami (LCR Honda) hatte den zwölften Rang mit zwei Sekunden Rückstand inne, während Xavier Simeon mit der Ducati des Avintia-Teams über vier Sekunden verlor.

Zu bedenken ist bei diesem privaten Test, dass Top-Teams wie Repsol Honda, Movistar-Yamaha oder Tech3-Yamaha fehlen. Auch Vergleiche zum Jerez-GP im Mai hinken, denn seitdem wurde die Strecke neu asphaltiert. Zudem sind die Temperaturen nun kühler.

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Donnerstag, 12 Uhr:

1. Jorge Lorenzo (E), Ducati, 1:37,965 min
2. Andrea Dovizioso (I), Ducati, +0,404 sec
3. Cal Crutchlow (GB), Honda, +0,467
4. Andrea Iannone (I), Suzuki, +0,570
5. Tito Rabat (E), Ducati, +0,651
6. Pol Espargaró (E), KTM, +0,967
7. Bradley Smith (GB), KTM, +1,041
8. Scott Redding (GB), Aprilia, +1,627
9. Franco Morbidelli (I), Honda, +1,685
10. Alex Rins (E), Suzuki, +1,738
11. Danilo Petrucci (I), Ducati, +2,020
12. Takaaki Nakagami (J), Honda, +2,067
13. Jack Miller (AUS), Ducati, +2,323
14. Alex Márquez (E), Honda, +2,885
15. Xavier Simeon (B), Ducati, +4,032

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Mittwoch:

1. Andrea Iannone (I), Suzuki, 1:38,280 min
2. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:38,337 min
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:38,398 min
4. Jorge Lorenzo (E), Ducati, 1:38,418 min
5. Pol Espargaró (E), KTM, 1:38,642 min
6. Tito Rabat (E), Ducati, 1:38,854 min
7. Bradley Smith (GB), KTM, 1:39,353 min
8. Scott Redding (GB), Aprilia, 1:39,372 min
9. Takaaki Nakagami (J), Honda, 1:39,584 min
10. Franco Morbidelli (I), Honda, 1:39,740 min
11. Sylvain Guintoli (F), Suzuki, 1:39,763 min
12. Eugene Laverty (GB), Aprilia, 1:39,995 min
13. Xavier Simeon (B), Ducati, 1:40,891 min
14. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:41,089 min
15. Alex Márquez (E), Honda, 1:41,750 min

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 14:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 14:50, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 15:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 15:45, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:40, Motorvision TV
    Dakar Series China Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE