Andrea Dovizioso: «Entscheidungen für 2018 treffen»

Von Frank Aday
MotoGP
Andrea Dovizioso in der Ducati-Box

Andrea Dovizioso in der Ducati-Box

Am zweiten Tag des privaten MotoGP- und Superbike-Tests stand Andrea Dovizioso um 16 Uhr vor seinem Ducati-Teamkollegen Jorge Lorenzo an der Spitze. «Ich habe hier viel Spaß beim Fahren», versichert er.

Kurz nach 12 Uhr übertrumpfte Andrea Dovizioso am zweiten Testtag in Jerez seinen Ducati-Teamkollegen Jorge Lorenzo und schnappte sich Platz 1 der Zeitenliste. Bis 16 Uhr konnte den Italiener niemand von der Spitze verdrängen. Mit 1:37,663 min war Dovizioso nicht nur 0,302 sec schneller als Lorenzo, sondern unterbot auch die Mittwochs-Bestzeit um 0,617 sec.

Beim Jerez-GP im Mai erlebte Ducati noch große Schwierigkeiten, die nun gelöst scheinen. «Der neue Asphalt ist ein Fortschritt. Ich habe viel Spaß beim Fahren. Die Zeiten sind schon ziemlich schnell auf dem neuen Asphalt», berichtete der Italiener gegenüber «motogp.com».

«Da wir noch kein neues Bike haben, testeten wir wieder ein paar unterschiedliche Dinge an der bisherigen Maschine. Für uns ist es der letzte Test in diesem Jahr. Wir müssen die finalen Entscheidungen für das Material in der Saison 2018 treffen. Darum haben wir einige Sachen ausprobiert. Mein Gefühl war gut», versicherte «Desmo Dovi».

Jorge Lorenzo fügte hinzu: «Wir haben mehr oder weniger dieselben Dinge getestet wie in Valencia, um sie auf einer anderen Strecke zu bestätigen. Abgesehen davon, hatten wir neue Teile, die das Verhalten der Maschine etwas verbesserten. Das Wichtigste war jedoch, die Richtung für das neue Bike vorzugeben.»

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Donnerstag, 15:30 Uhr:

1. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:37,663
2. Jorge Lorenzo (E), Ducati, +0,302
3. Cal Crutchlow (GB), Honda, +0,473
4. Andrea Iannone (I), Suzuki, +0,592
5. Tito Rabat (E), Ducati, +0,725
6. Pol Espargaró (E), KTM, +0,853
7. Alex Rins (E), Suzuki, +1,213
8. Danilo Petrucci (I), Ducati, +1,308
9. Bradley Smith (GB), KTM, +1,343
10. Takaaki Nakagami (J), Honda, +1,669
11. Franco Morbidelli (I), Honda, 1,698
12. Jack Miller (AUS), Ducati, +1,816
13. Scott Redding (GB), Aprilia, +1,929
14. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, +2,223
15. Alex Márquez (E), Honda, +2,527
16. Xavier Simeon (B), Ducati, +2,953

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Mittwoch:

1. Andrea Iannone (I), Suzuki, 1:38,280 min
2. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:38,337 min
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:38,398 min
4. Jorge Lorenzo (E), Ducati, 1:38,418 min
5. Pol Espargaró (E), KTM, 1:38,642 min
6. Tito Rabat (E), Ducati, 1:38,854 min
7. Bradley Smith (GB), KTM, 1:39,353 min
8. Scott Redding (GB), Aprilia, 1:39,372 min
9. Takaaki Nakagami (J), Honda, 1:39,584 min
10. Franco Morbidelli (I), Honda, 1:39,740 min
11. Sylvain Guintoli (F), Suzuki, 1:39,763 min
12. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, 1:39,995 min
13. Xavier Simeon (B), Ducati, 1:40,891 min
14. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:41,089 min
15. Alex Márquez (E), Honda, 1:41,750 min

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
» zum TV-Programm
7DE