Jerez-Test: Dovizioso knapp vor Crutchlow, KTM stark

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Vizeweltmeister Andrea Dovizioso glänzte am zweiten Tag des privaten MotoGP-Tests in Jerez mit der Bestzeit für Ducati. KTM-Pilot Pol Espargaró begeisterte mit Platz 5.

Andrea Dovizioso dominierte den zweiten Testtag in Jerez. Der Ducati-Werkspilot entriss Jorge Lorenzo kurz nach 12 Uhr Platz 1 und hielt diese Position mit 1:37,663 min. Cal Crutchlow kam mit der 2018-Honda am Nachmittag bis auf 0,155 sec an diese Zeit heran und schnappte sich so Platz 2 vor Lorenzo und Suzuki-Pilot Andrea Iannone.

Auf dem fünften Rang folgte zur Freude der Österreicher KTM-Pilot Pol Espargaró, der nur 0,651 sec einbüßte. Der Spanier, der 2017 mit der RC16 bei sechs MotoGP-Rennen in den Top-10 landete, testete am Donnerstag zahlreiche neue Teile für die kommende Saison. Espargaró bestätigte mit 1:38,314 min, dass KTM bei der Entwicklung für die nächste Saison den richtigen Weg gewählt hat. Das Team Red Bull KTM wird auch am Freitag mit den Stammpiloten in Jerez testen, da die Österreicher als Neueinsteiger ein «concession team» sind, die Testtage sind daher nicht begrenzt.

Mit 0,725 sec Rückstand und Platz 7 war Tito Rabat mit der Avintia-Ducati der Beste unter den Piloten, die für 2018 den Hersteller wechseln. Jack Miller landete mit der Ducati auf Platz 9, Scott Redding mit der Aprilia auf dem 13. Rang.

Bester Rookie war Franco Morbidelli auf den elften Platz. Der Honda-Pilot aus dem Marc VDS-Team büßte 1,260 sec ein. Takaaki Nakagami (LCR Honda) hatte den zwölften Rang mit 1,329 Rückstand inne, während Xavier Simeon mit der Ducati des Avintia-Teams 2,669 Sekunden verlor.

Zu bedenken ist bei diesem privaten Test, dass Top-Teams wie Repsol Honda, Movistar-Yamaha oder Tech3-Yamaha fehlen. Auch Vergleiche zum Jerez-GP im Mai hinken, denn seitdem wurde die Strecke neu asphaltiert. Zudem sind die Temperaturen nun kühler.

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Donnerstag:

1. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:37,663
2. Cal Crutchlow (GB), Honda, +0,155
3. Jorge Lorenzo (E), Ducati, +0,258
4. Andrea Iannone (I), Suzuki, +0,404
5. Pol Espargaró (E), KTM, +0,651
6. Alex Rins (E), Suzuki, +0,697
7. Tito Rabat (E), Ducati, +0,725
8. Danilo Petrucci (I), Ducati, +1,025
9. Jack Miller (AUS), Ducati, +1,213
10. Bradley Smith (GB), KTM, +1,237
11. Franco Morbidelli (I), Honda, 1,260
12. Takaaki Nakagami (J), Honda, +1,329
13. Scott Redding (GB), Aprilia, +1,633
14. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, +1,823
15. Alex Márquez (E), Honda, +2,119
16. Xavier Simeon (B), Ducati, +2,669

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Mittwoch:

1. Andrea Iannone (I), Suzuki, 1:38,280 min
2. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:38,337 min
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:38,398 min
4. Jorge Lorenzo (E), Ducati, 1:38,418 min
5. Pol Espargaró (E), KTM, 1:38,642 min
6. Tito Rabat (E), Ducati, 1:38,854 min
7. Bradley Smith (GB), KTM, 1:39,353 min
8. Scott Redding (GB), Aprilia, 1:39,372 min
9. Takaaki Nakagami (J), Honda, 1:39,584 min
10. Franco Morbidelli (I), Honda, 1:39,740 min
11. Sylvain Guintoli (F), Suzuki, 1:39,763 min
12. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, 1:39,995 min
13. Xavier Simeon (B), Ducati, 1:40,891 min
14. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:41,089 min
15. Alex Márquez (E), Honda, 1:41,750 min

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE