MotoGP

Johann Zarco (5.): «Mir gelang keine perfekte Runde»

Von - 17.02.2018 13:44

«Mit einem 15 Runden alten Reifen konnte ich noch sehr gute Zeiten von 1:31,6 min fahren, was mich sehr glücklich macht», freute sich Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco nach dem zweiten Testtag in Thailand.

Johann Zarco aus dem Tech3-Team landete am zweiten MotoGP-Testtag in Buriram auf dem fünften Platz der Zeitenliste und war nur 0,086 sec langsamer als Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales.

Auf die Bestzeit von Weltmeister Marc Márquez büßte Zarco 0,391 sec ein. «Ich bin happy, denn es lief schon viel besser als am Freitag. In der Zeitenliste fand ich mich schon viel weiter oben wieder. Von Anfang an konnte ich schnelle Zeiten vorlegen und diese im Verlauf des Tages weiter verbessern. Eine perfekte Runde unter 1:30 min gelang mir nicht, aber ich denke, das sollte am Sonntag möglich sein. Mein Gefühl auf dem Bike war sehr gut», betonte der Franzose.

«Wir mussten zuerst am Getriebe arbeiten, denn es war neu. Damit fühlte ich mich sofort besser», berichtete Zarco. «Im Anschluss testeten wir unterschiedliche Reifen für Michelin, damit sie genug Informationen haben. Ich konnte zwar 26 Runden mit einem weichen Hinterreifen ohne Probleme zurücklegen, aber die Bedingungen beim Grand Prix im Oktober werden anders sein. Mit einem 15 Runden alten Reifen konnte ich noch sehr gute Zeiten von 1:31,6 min fahren, was mich sehr glücklich macht. Darum kann ich entspannt sein.»

MotoGP-Test Buriram, Samstag 17.2.:

1. Marc Márquez, Honda, 1:29,969 min
2. Dani Pedrosa, Honda, 0,158 sec
3. Jack Miller, Ducati, +0,216
4. Maverick Viñales, Yamaha, +0,305
5. Johann Zarco, Yamaha, +0,391
6. Danilo Petrucci, Ducati, +0,398
7. Alex Rins, Suzuki, +0,477
8. Cal Crutchlow, Honda, +0,521
9. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,525
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,760
11. Andrea Iannone, Suzuki, +0,806
12. Tito Rabat, Ducati, +0,886
13. Álvaro Bautista, Ducati, +0,914
14. Valentino Rossi, Yamaha, +0,919
15. Takaaki Nakagami, Honda, +0,932
16. Bradley Smith, KTM, +1,144
17. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,161
18. Franco Morbidelli, Honda, +1,216
19. Mika Kallio, KTM, +1,629
20. Scott Redding, Aprilia, +1,668
21. Karel Abraham, Ducati, +1,692
22. Tom Lüthi, Honda, +2,025
23. Hafizh Syahrin, Yamaha, +2,029
24. Xavier Siméon, Ducati, +2,298

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Johann Zarco auf der Tech3-Yamaha © Gold & Goose Johann Zarco auf der Tech3-Yamaha
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 19.11., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 19.11., 05:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 19.11., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 19.11., 06:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 07:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Di. 19.11., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 19.11., 08:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 08:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm