Tom Lüthi/Honda: «Das Gefühl wird besser und besser»

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Mit 2 Sekunden Rückstand auf dem 5,380 km langen Losail Circuit hielt Tom Lüthi den Abstand zur Spitze heute in Grenzen. Seine Testbilanz fällt positiv aus.

Tom Lüthi lag um 15 Uhr Ortszeit heute beim MotoGP-Test in Katar auf der 21. Position, er hielt sich 2 Sekunden hinter der Bestzeit.

Heute wird um eineinhalb Stunden früher aufgehört, also um 17.30 Uhr, weil dann die Piste bewässert und bei Futlicht erstmals mit Regenreifen gefahren wird.

Auf diese Weise soll herausgefunden werden, ob ein Rennen in der Nacht machbar wäre, es werden bei nasser Fahrbahn Spiegelungen und Schattenspiele befürchtet.

«Wir haben noch ein paar Reifen übrig, wir können also vor dem Ende noch einmal angreifen», stellte Lüthi vor seinen letzten Turns im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Wir haben die Arbeit von gestern fortgesetzt und konnten uns ein bisschen verbessern. Aber wir suchen noch weitere Verbesserungen. Es hat sich nichts geändert: Wir müssen dazu lernen, wir brauchen mehr Vertrauen zum Vorderrad.»

Welche Bilanz zieht Tom Lüthi aus dem Marc VDS-Honda-Team nach den drei Wintertests?

«Wir haben in Malaysia vor vier Wochen begonnen, da war alles neu für mich», resümiert der Schweizer. «In Buriram ist mir dann beim Motorrad ein großer Schritt nach vorne gelungen, besonders mit der Front. Hier in Katar haben wir diese Arbeit fortgesetzt. Wenn ich das Gesamtbild betrachte, dann haben wir uns jeden Tag gesteigert, das ist wichtig für uns. Auch heute am letzten Tag vor dem Rennweekend haben wir uns wieder gesteigert, das Gefühl wird besser und besser. Das ist das was wir brauchen, auch bei den ersten Rennen.»

MotoGP-Test Katar, 3. März, 16:30 Uhr

1. Johann Zarco, Yamaha, 1:54,029 min
2. Cal Crutchlow, Honda, +0,428 sec
3. Alex Rins, Suzuki, +0,621
4. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,696
5. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,719
6. Dani Pedrosa, Honda, +0,745
7. Danilo Petrucci, Ducati, +0,838
8. Marc Márquez, Honda, +0,849
9. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,203
10. Jack Miller, Ducati, +1,210
11. Hafizh Syahrin, Yamaha, +1,244
12. Karel Abraham, Ducati, +1,271
13. Álvaro Bautista, Ducati, +1,318
14. Tito Rabat, Ducati, +1,495
15. Bradley Smith, KTM, +1,537
16. Pol Espargaró, KTM, +1,658
17. Maverick Viñales, Yamaha, +1,837
18. Scott Redding, Aprilia, +1,937
19. Franco Morbidelli, Honda, +1,949
20. Valentino Rossi, Yamaha, +2,042
21. Tom Lüthi, Honda, +2,093
22. Takaaki Nakagami, Honda, +2,462
23. Xavier Siméon, Ducati, +2,635

MotoGP-Test Katar, 2. März, 19 Uhr

1. Andrea Iannone, Suzuki, 1:54,586 min
2. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,041
3. Marc Márquez, Honda, +0,167
4. Johann Zarco, Yamaha, +0,288
5. Alex Rins, Suzuki, +0,381
6. Cal Crutchlow, Honda, +0,406
7. Maverick Viñales, Yamaha, 0,465
8. Danilo Petrucci, Ducati, +0,602
9. Jack Miller, Ducati, +0,650
10. Dani Pedrosa, Honda, +0,696
11. Valentino Rossi, Yamaha, +0,730
12. Aleix Espargaró, Aprilia, +0,874
13. Takaaki Nakagami, Honda, +953
14. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,976
15. Scott Redding, Aprilia, +1,122
16. Bradley Smith, KTM, +1,212
17. Tito Rabat, Ducati, +1,289
18. Karel Abraham, Ducati, +1,290
19. Franco Morbidelli, Honda, +1,488
20. Álvaro Bautista, Ducati, +1,518
21. Hafizh Syahrin, Yamaha, +1,677
22. Tom Lüthi, Honda, +1,709
23. Xavier Siméon, Ducati, +2,209
24. Mika Kallio, KTM, +2,632

MotoGP-Test Katar, 1. März, 19 Uhr

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:55,053 min
2. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,051 sec
3. Andrea Iannone, Suzuki, +0,054
4. Johann Zarco, Yamaha, +0,133
5. Jorge Lorenzo, Ducati, 0,370
6. Alex Rins, Suzuki, +0,379
7. Valentino Rossi, Yamaha, +0,379
8. Danilo Petrucci, Ducati, +0,475
9. Cal Crutchlow, Honda, +0,483
10. Marc Márquez, Honda, +0,492
11. Dani Pedrosa, Honda, +0,502
12. Jack Miller, Ducati, +0,635
13. Álvaro Bautista, Ducati, +0,795
14. Takaaki Nakagami, Honda, +0,800
15. Scott Redding, Aprilia, +0,878
16. Tito Rabat, Ducati, +0,976
17. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,009
18. Karel Abraham, Ducati, +1,215
19. Pol Espargaró, KTM, +1,222
20. Bradley Smith, KTM, +1,368
21. Franco Morbidelli, Honda, +1,555
22. Hafizh Syahrin, Yamaha, +1,678
23. Tom Lüthi, Honda, +2,239
24. Xavier Siméon, Ducati, +2,660

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE