Bradley Smith (KTM): «Wir haben das Bike verbessert»

Von Rudi Hagen
MotoGP
Bradley Smith sah Fortschritte bei der KTM

Bradley Smith sah Fortschritte bei der KTM

Bradley Smith kam in den beiden freien Trainings zur MotoGP in Assen nicht über die Plätze 16 und 18 hinaus. Trotzdem glaubt der Brite an sein Team und an die KTM.

Die Bedingungen auf dem TT Circuit im niederländischen Assen konnten in den beiden freien Trainings am Freitag nicht besser sein. Der Himmel war wolkenlos und die waren Temperaturen hoch.

Im ersten freien Training fuhr Bradley Smith auf der Red Bull-KTM mit 1:35.271 min seine beste Rundenzeit, was Platz 16 bedeutete, im FP 2 verbesserte sich der Brite auf 1:34.700 min, verschlechterte sich im Ranking aber auf Platz 18.

Trotzdem war Smith zufrieden: «Wir haben einen phantastischen Job gemacht, denn wir haben das Bike verbessert. Wir waren heute in den ersten fünf Runden schneller als im vergangenen Jahr über das ganze Wochenende, und ich glaube, meine Rundenzeit war eineinhalb Sekunden besser als im letzten Jahr. Was will man mehr?»

Aber dass das Niveau der anderen Fahrer auch immer höher wird, das weiß auch der Brite, der vor dem Rennen am Sonntag mit nur sieben Punkten WM-Platz 21 belegt. «Ganz vorne wurde heute 1:33.3 gefahren, das können wir nicht, das wissen wir auch und da müssen wir realistisch sein. Wir müssen jetzt unsere Rundenzeiten über die Distanz halten, das muss unser Ziel sein.»

Auch in puncto Reifen zeigte sich Smith zufrieden: «Die Reifen funktionieren ganz gut bei diesen Temperaturen, das ist ähnlich wie in Barcelona, da hat der Sieger auch mit dem Softreifen gewonnen. Das war das heißeste Wochenende mit der höchsten Streckentemperatur. Der softe Reifen ist hier die Option, obwohl soft und medium sich nicht groß voneinander unterscheiden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
8DE