Tito Rabat: Grip-Probleme auf dem Sachsenring

Von Otto Zuber
MotoGP
Tito Rabat (53) im Fight mit Scott Redding (45)

Tito Rabat (53) im Fight mit Scott Redding (45)

Tito Rabat musste sich auf dem Sachsenring mit dem 13. Platz begnügen, nachdem er das ganze Wochenende mit Grip-Problemen kämpfen musste. Noch schlechter erging es seinem Teamkollegen Xavier Simeon.

Das GP-Wochenende in Deutschland verlief für das Team Reale Avintia Racing nicht nach Wunsch. Auf dem Sachsenring mussten Tito Rabat mit dem 13. Platz Vorlieb nehmen, weil er den neunten WM-Lauf vom 18. Startplatz in Angriff nehmen musste. Für den Avintia-Ducati-Piloten aus Barcelona gestaltete sich das Rennen auf dem Sachsenring zum Glücksspiel, wie er hinterher verriet.

«Das war ein kompliziertes Wochenende, denn ich hatte die ganze Zeit Probleme mit dem Grip. Wir haben dann das Set-up in letzter Minute umgestellt und wir schlugen uns ganz gut. Deshalb konnten wir ein paar Punkte mit nach Hause nehmen», erzählte der 29-jährige Spanier. «Nun werde ich mich entspannen und schauen, dass ich die Batterien bis zum nächsten Rennen wieder aufladen kann.»

Rabats Teamkollege Simeon musste eine noch bitterere Pille schlucken. Der Belgier konnte im Rennen nicht mit Tom Lüthi und Karel Abraham mithalten und kreuzte die Ziellinie letztlich als Neunzehnter auf dem letzten Platz. «Das war ein schwieriges Wochenende», fasste er hinterher seufzend zusammen.

«Ich hatte erwartet, sehr viel konkurrenzfähiger zu sein, doch letztlich haben wir keinen Weg gefunden, der das ermöglichte. Ich hatte im Rennen keine Chance gegen die Jungs vor mir und ich verstehe nicht, warum das so ist», gestand Simeon unumwunden. Entsprechend gross ist die Freude über die anstehende Atempause: «Nun gibt es eine kurze Sommerpause, in der wir uns erholen können, damit wir für die restliche Saison besser gewappnet sind.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE