Danilo Petrucci (6./Ducati): «Podium war möglich»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Danilo Petrucci bemängelte die Beschleunigung seiner Ducati

Danilo Petrucci bemängelte die Beschleunigung seiner Ducati

Platz 6 in Brünn war das Maximum, das Danilo Petrucci beim MotoGP-Meeting in Brünn erreichen konnte – aber es lag nicht an ihm. «Ich habe nicht einen Fehler gemacht», betonte der Pramac Ducati-Pilot.

Als Sechster in den Brünn-GP gestartet, als Sechster kreuzte Danilo Petrucci nach 21 Runden auch die Ziellinie – bis auf ein kurzes Intermezzo mit Cal Crutchlow (LCR Honda) fuhr der Italiener ein vergleichsweise ereignislosen Rennen.

Petrucci klagte über die Performance seiner Pramac Ducati. «Das Podium war möglich», stellte der WM-Siebte (94 Punkte) klar. «Letztendlich bin ich aber zufrieden mit dem Ergebnis, dann ich hatte Mühe. In den Beschleunigungsphasen habe ich immer auf meine Gegner verloren, auf der Bremse war ich dafür sehr stark. Aber eine Kleinigkeit fehlte, um es aufs Podium zu schaffen. Aber ich kann mir selbst keinen Vorwurf machen, ich habe im gesamten Rennen keinen Fehler gemacht.»

Auf dem Sachsenring hatte Petrucci als Vierter nur um 0,6 sec das Podium verpasst. «Noch einmal, hier fehlte für das Podium etwas. Ich hatte die Top-5 anvisiert, dieses Ziel habe ich deshalb knapp verpasst», sagte der Ducati-Pilot. «Meine Rundenzeiten waren bis zum Schluss konstant schnell, die Top-3 haben in der letzten Runde aber unglaubliche Zeiten gefahren.»

«Solide Punkte für die Weltmeisterschaft», zog Petrucci als Fazit. «Jetzt geht es nach Österreich, wo Ducati immer sehr stark war – ich selbst leider nicht, deshalb muss ich einiges lernen.»


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm