Andrea Dovizioso (Ducati/4.): «Lieber im Trockenen»

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Andrea Dovizioso: Sturz und trotzdem vierter Startplatz

Andrea Dovizioso: Sturz und trotzdem vierter Startplatz

Andrea Dovizioso startet plötzlich vor seinem Gegner Marc Márquez, denn der Honda-Werkspilot bekam einen «six place grid penalty» und muss von Platz 7 losfahren.

Gegen 19 Uhr Ortszeit wurde in Sepang klar: Weltmeister Marc Márquez hat im nassen Qualifying 2 in Kurve 9 seinem italienischen Kollegen Andrea Iannone die Linie und eine schnelle Runde zerstört, deshalb bekam der Weltmeister einen «six place grid penalty», er wanderte vom ersten auf den siebenten Startplatz zurück – in die dritte Reihe. Rossi darf sich auf dem zweiten Startplatz aufstellen, Johann Zarco startet neu von der Pole-Position. Und «Dovi» rückte vom fünften auf den vierten Startplatz vor. Übrigens: Schon in Texas 2018 hatte Grenzgänger Marc Márquez einen «three place grid penalty» bekommen, er startete damals als Vierter statt als Erster, weil er Viñales im Qualifying behindert hatte.

Nach einem Sturz im nassen Qualifying 2 ergatterte der Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso den fünften Startplatz für das MotoGP-Rennen auf dem Sepang International Circuit. Aber er rückte zwei Stunden später nach der Entscheidung der MotoGP-Stewards auf P4 nach vorne.

«Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich gestürzt bin, weil ich sonst bestimmt weiter vorne auf dem Grid gestanden wäre. Aber ich bin zufrieden mit meiner Pace im Regen und die zweite Reihe ist nicht schlecht», erklärte Doviziso.

«Momentan wissen wir nicht, wie die Bedingungen im Rennen morgen sein werden. Ich glaube aber, dass wir im Trockenen sowie im Nassen sehr konkurrenzfähig sein können“, sagte der Italiener zuversichtlich. «Mir wäre ein trockenes Rennen aber lieber. Dann könnten wir bestimmt um den Sieg kämpfen.»

Der Zeitplan für den Rennsonntag in Malaysia wird wegen der unsicheren Wettervorhersage verschoben. Das MotoGP-Rennen wird um 13 Uhr Ortszeit starten statt um 15 Uhr. Dovizioso hält dies für eine gute Idee: «Ich glaube es ist besser, das Rennen vorzuverlegen. Normalerweise wird der Regen immer stärker, je später es wird. Wenn wir um 13 Uhr starten, haben wir mehr Chancen darauf, dass das Rennen überhaupt stattfindet.»

Wegen möglichen Regens zur geplanten Rennzeit musste der Tagesplan für Sonntag in Malaysia überarbeitet werden. Alle Rennen beginnen zwei Stunden früher als geplant.

Der neue Zeitplan:
00.40 bis 01.00 Uhr: Warm-up Moto3
01.10 bis 01.30 Uhr: Warm-up Moto2
01.40 bis 02.00 Uhr: Warm-up MotoGP

Rennen
03.00 Uhr: Start Moto3, 17 Runden
04.20 Uhr: Start Moto2, 18 Runden
06.00 Uhr: Start MotoGP, 20 Runden

Das heißt: Alle Rennen finden am Sonntag zwei Stunden früher als geplant statt. Das Warm-up für die Moto3 beginnt bereits um 7.40 Uhr Ortszeit – quasi im Morgengrauen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE