Valencia, 1. Testtag: Viñales vor Márquez und Rossi

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Maverick Viñales zeigte, was die Yamaha kann

Maverick Viñales zeigte, was die Yamaha kann

Um 15:30 Uhr hatte Maverick Viñales das Kommando bei den Testfahrten in Valencia übernommen. Weltmeister Marc Márquez war allerdings nur drei Zehntelsekunden langsamer. Stefan Bradl war Fünftschnellster.

Um 15:25 Uhr kamen die Regentropfen, die sich schon seit einer Weile angekündigt hatten. Anschließend gab es keine Verbesserungen mehr Schnellster zu dem Zeitpunkt war Yamaha-Pilot Maverick Viñales, der kurz zuvor Platz 1 von Weltmeister Marc Márquez übernommen hatte.

Mit einer schnellsten Runde von 1:31,416 min war er um 0,302 sec schneller als Márquez. Valentino Rossi trennte auf Platz 3 eine Zehntelsekunde von Márquez, ihm saß allerdings Ducati-Pilot Andrea Dovizioso im Nacken, der lediglich eine Tausendstelsekunde langsamer war.

Stefan Bradl, der mit 51 Runden bis dahin hinter Joan Mir (59 Runden) fleißigste Fahrer, war innerhalb der vergangenen Stunde von Rang 11 auf den fünften Platz nach vorne gekommen. Der LCR-Honda-Pilot war 0,955 Sekunden langsamer als Viñales. Rookie Francesco Bagnaia belegte auf seiner Ducati Platz 11.

Jack Miller war in den letzten zwei Stunden nicht mehr dabei – sein Bike streikte.

Valencia-Test, 1. Tag, 20. November:

1. Viñales, Yamaha, 1:31,416 min
2. Márquez, Honda, 1:31,718
3. Rossi, Yamaha, 1:31,845
4. Dovizioso, Ducati, 1:31,846
5. Bradl, Honda, 1:32,015
6. Morbidelli, Yamaha, 1:32,085
7. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:32,095
8. Petrucci, Ducati, 1:32,100
9. Pol Espargaró, KTM, 1:32,179
10. Pirro, Ducati, 1:32,220
11. Bagnaia, Ducati, 1:32,396
12. Rins, Suzuki, 1:32, 402
13. Nakagami, Honda, 1:32,539
14. Miller, Ducati, 1:32,555
15. Mir, Suzuki, 1.32,787
16. Rabat, Ducati, 1:32,834
17. Zarco, KTM, 1:32,835
18. Lorenzo, Honda, 1:32,959
19. Iannone, Aprilia, 1:33,291
20. Abraham, Ducati, 1:33,301
21. Smith, Aprilia, 1:33,709
22. Folger, Yamaha, 1:33,810
23. Quartararo, Yamaha, 1:33,850
23. Syahrin, KTM, 1:34,233

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE