Jerez, 15 Uhr: Dovizioso vor Viñales, Márquez auf P3

Von Petra Wiesmayer
MotoGP

Drei Stunden vor Ende der MotoGP-Testfahrten 2018 im südspanischen Jerez führt Ducati ganz knapp vor Yamaha und Honda: Dovizioso ist Schnellster vor Viñales und Márquez. Die drei Fahrer trennen 0,160 Sekunden.

Nachdem sich die MotoGP-Stars am Donnerstagvormittag reichlich Zeit ließen, bis sie den letzten Testtag auf dem Circuito de Jerez eröffneten, drehten sie ab dem späten Vormittag fleißig ihre Runden.

Um 14:00 Uhr führte Marc Márquez, wie schon seit Beginn des Trainings, die Zeitenliste an. Seine beste Runde von 1:38,452 min war um 0,361 sec schneller als die von Ducati-Pilot Danilo Petrucci auf Platz 2. Eine halbe Stunde zuvor hatte sich Rookie Francesco Bagnaia in seiner 26. Runde mit einer Zeit von 1:38,842 min auf Platz 3 geschoben.

Hinter dem Ducati-Neuzugang reihten sich Rins, Miller, Nakagami, Dovizioso, Rossi, Quartararo und Viñales auf den Plätzen 4 bis 10 ein. Da die Zeitabstände äußerst gering waren, lagen auch Tito Rabat und Pol Espargaró auf den Plätzen 11 und 12 noch innerhalb einer Sekunde auf die Bestzeit.

Auch auf den folgenden zehn Plätzen ging es recht eng zu. Von Platz 13, auf dem Morbidelli 1,035 Sekunden hinter Márquez zurücklag, bis zu Karel Abraham auf Rang 20, trennte die Piloten weniger als zwei Sekunden von der Bestzeit.

Um 15:00 Uhr hatte Andrea Dovizioso die Spitze übernommen. Der Ducati-Pilot, der sich bei seinem Sturz am Mittwoch zwar nicht verletzt hatte, aber auch nicht schmerzfrei fahren konnte, hatte die Strecke in seiner 28. Runde in 1:38,292 min umrundet. Damit war er um 14 Tausendstelsekunden schneller als Yamaha-Pilot Maverick Viñales, der zuvor Marc Márquez von Platz 1 verdrängt hatte. Auf Platz 4 lag Suzuki-Fahrer Alex Rins mit einem Rückstand von 0,431 Sekunden auf Doviziosos Bestzeit.

Pecco Bagnaia war auf seiner Alma-Pramac-Ducati als Sechster hinter Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci weiterhin bester Rookie. Er rangierte vor Alex Rins und Tito Rabat, der mit 60 Runden der bis dahin fleißigste aller Fahrer war. Die Plätze 8 bis 10 belegten Miller, Nakagami und Valentino Rossi, der genau 0,700 sec langsamer war als Dovizioso.

Alvaro Bautista, der für Ducati-Testfahrer Michele Pirro in Jerez ist, lag bei seinem letzten MotoGP-Einsatz auf Rang 16. Pirro ist am Mittwoch in der Poliklinik in Modena an der Schulter operiert worden und wird bis zu den nächsten Testfahrten in Sepang im Februar selbst wieder einsatzfähig sein.

Jerez-Test, 29. November, Stand um 15:00 Uhr

1. Dovizioso, Ducati, 1:38,292
2. Viñales, Yamaha, + 0,014
3. Márquez, Honda, + 0,160
4. Rins, Suzuki, + 0,273
5. Petrucci, Ducati, + 0,521
6. Bagnaia, Ducati, + 0,550
7. Rabat, Ducati, + 0,584
8. Miller, Ducati, + 0,632
9. Nakagami, Honda + 0,637
10. Rossi, Yamaha, + 0,700
11. Lorenzo, Honda, + 0,742
12. Quartararo, Yamaha, + 0,769
13. Morbidelli, Yamaha, 1,012
14. Pol Espargaró, KTM, + 1,124
15. Mir, Suzuki, + 1,310
16. Bautista, Ducati, + 1,328
17. Abraham, Ducati, + 1594
18. Zarco, KTM, + 1,677
19. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,864
20. Iannone, Aprilia, + 2.069
21. Guintoli, Suzuki, + 2,285
22. Syahrin, KTM, + 2,563
23. Smith, Aprilia, 2,832
24. Oliveira, KTM, + 2,918
25. Baiocco, Aprilia, + 3,946

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
4DE