FIM gibt neue Führungspositionen bekannt

Von Otto Zuber
MotoGP
FIM-Präsident Jorge Viegas

FIM-Präsident Jorge Viegas

Nachdem Jorge Viegas am Samstag in Andorra la Vella als Nachfolger des bisherigen FIM-Präsidenten Vito Ippolito gewählt worden war, setzte sich der FIM-Vorstand zusammen, um die neue Führung zu bestimmen.

Da der Österreicher Dr. Wolfgang Srb seine Kandidatur drei Wochen vor der Wahl des neuen FIM-Präsidenten unter mysteriösen Umständen zurückgezogen hatte, war es keine Überraschung, dass mit Jorge Viegas der Stellvertreter von Vito Ippolito zu dessen Nachfolger bestimmt wurde. Dies geschah am Samstag im Rahmen der jährlichen Generalversammlung des Motorradsportweltverbands in Andorra la Vella.

Tags darauf setzte sich der FIM-Vorstand zusammen, um die neuen Führungspositionen zu diskutieren. Dabei wurde beschlossen, dass Viegas die Rolle des CEO bis zur Konferenz der FIM-Kommission bekleiden wird. Diese findet im Februar 2019 in der Schweiz in Genf statt. Seine bisherige Position als stellvertretender FIM-Präsident übernimmt Jacques Bolle. Robert Dingam wurde zum Vertreter der Kontinentalunionen (CONU) ernannt.

Den Vorsitz in den Verwaltungsratsausschüssen übernehmen folgende Personen: 


Verbindungen: Stephan Carapiet, Präsident der FIM Asien

Auszeichnungen & Anerkennungen: Giovani Copioli, Vorstandsmitglied

Finanzen: Robert Dingam, Präsident der FIM Nordamerika

Führung: Jacques Bolle, Vizepräsident der Kommission
Personalwesen: Jorge Viegas, Präsident

Strategische Planung: Jorgen Bitsch, Vorstandsmitglied

Auch wurden neue Direktoren für die Kommissionen ernannt: Katia Juarez übernimmt die Leitung der Kommission für Nachhaltigkeit (CID) und Jesper Christensen ist der neue Direktor für die Kommission für öffentliche Angelegenheiten (CAP).

Unter dem Vorsitz von Per Westling, Generalsekretär der Schwedischen Föderation, wurde eine Task Force zusammengesetzt, die aus mehreren nationalen Verbänden besteht und über dringende Anliegen der nationalen und kontinentalen Verbände (FMN und CONU) berichtet. Seine erste Reise als FIM-Präsident wird Viegas im Rahmen der DAKAR nach Lima (Peru) führen.

«Wir haben bei unserem ersten Vorstandstreffen sehr wichtige und mutige Entscheidungen getroffen, erklärt das neue Oberhaupt des Weltverbands. Er ist sich sicher: «Wir gehen in die richtige Richtung und stellen die nationalen Verbände, Kontinentalunionen und Kommissionen in den Mittelpunkt der Entscheidungsprozesse.» Der 61-jährige Portugiese verpasste es auch nicht, den neuen Vorstandsmitgliedern Bolle, Stovicek und Copioli zur Wahl zu gratulieren.

Viegas hatte bereits vor seiner Wahl zum FIM-Präsidenten verschiedene Aufgaben innerhalb des Motorradsportweltverbands inne. So stieg der ehemalige Journalist und Manager der Rennstrecke in Estoril 1992 als Mitglied und Präsident der FIM Promotion Commission ein. Zwischen 1996 und 2014 wurde er mehrmals zum Vizepräsidenten bestimmt und er absolvierte auch mehrere Amtszeiten als Mitglied des FIM-Aufsichtsrats. Nun hat sich mit der Wahl zum FIM-Präsidenten ein langgehegter Traum für ihn erfüllt.

Sein aussichtsreicher Gegenkandidat Dr. Wolfgang Srb hatte drei Wochen vor der Abstimmung aufgegeben und sich aus dem Rennen um den Spitzenposten verabschiedet. Offiziell war ein Steissbeinbruch der Grund für seinen Rückzug, doch offenbar gingen ihm auch die Anfeindungen gegen seine Familie, die sich im Rahmen des nicht immer sauber geführten Wahlkampfs ereigneten, sehr nahe.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm