Repsol Honda: Doppelter Kampf für Lorenzo und Márquez

Von Otto Zuber
MotoGP
Heisses Team-Duell erwartet: Marc Márquez und Jorge Lorenzo

Heisses Team-Duell erwartet: Marc Márquez und Jorge Lorenzo

In diesem Jahr müssen Champion Marc Márquez und sein neuer Repsol-Honda-Teamkollege Jorge Lorenzo eine besonders schwierige Herausforderung meistern. Denn sie kämpfen nicht nur um den WM-Titel.

Es wird das Team-Duell des Jahres: Seit das Honda-Werksteam die Verpflichtung von Jorge Lorenzo bestätigt hat, freut sich die MotoGP-Fangemeinde auf den teaminternen Fight der beiden Spanier, die zusammen auf zwölf WM-Titel kommen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die beiden Honda-Werksfahrer, auch wenn Lorenzo noch so bescheiden beteuert, in diesem Jahr nicht zu den Titelfavoriten zu gehören.

Neben dem Kampf um WM-Punkte und Positionen steht für das Honda-Duo aber auch ein interner Machtkampf an, wie MotoGP-Insider Carlo Pernat betont. «Das wird das wichtigste Team-Duell in diesem Jahr», hält der Manager von Andrea Iannone im Gespräch mit «GPOne.com» fest. «Dabei wird es extern – beim Kampf um den WM-Titel – und intern – im Fight um den Nummer-Eins-Status – zur Sache gehen», prophezeit er.

Dabei treffen zwei unterschiedliche Charaktere aufeinander, warnt der MotoGP-Experte: «Beide Fahrer werden den Kampf um die Nummer 1 im Team gewinnen wollen, auch wenn es zwei unterschiedliche Persönlichkeiten sind. Marc ist immer am Lächeln, Jorge ist viel gereizter, für ihn ist es schwieriger, das mentale Gleichgewicht zu finden. Wenn er es schafft, dann ist er einer der komplettesten Piloten im Feld. Wenn es ihm nicht gelingt, neigt er auf dem Bike und mit seinen Kommentaren zu Fehlern.»

Pernat kommt deshalb zum Schluss: «Es wird in diesem Duell nicht nur um Stärke gehen, sondern auch um das Mentale, und ich denke, in dieser Hinsicht ist Márquez im Vorteil. Aber Marc hatte seine Schulteroperation und Jorge startet durch seinen Team-Wechsel top-motiviert in die neue Saison, also ist alles möglich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE